Archiv des Autors: Menglin

Taidi Cha in Yunnan

Taidi Cha in Lincang

Was erzählt uns dieses Foto?

Wir werden jeden Tag mit Fotos überflutet. Was sehe ich als eine Teehändlerin?

Wenn ich den Garten vor mir nicht lesen kann, wenn ich die Landschaft von Teegarten nicht lesen kann, bin ich ein Laien, der Teeverkauf als Hobby treibt. Das tun viele.

Teegarten von Taiping Houkui

Oben zeigt mir ein Teegarten von Taiping Houkui, wo Shui Tang den Tee einkauft. Wir sehen unregelmässige Teebusch. Sehr ähnlich wie oben in Lincang. Terrasse und nicht geschnittene Teebuschen. Gruppen mässig, nicht sehr gepflegt. Das Foto von Lincang sieht trockener aus, weil der Regen seit zwei Jahren unregelmässig fällt.

Guzhang Moajian Teegarten Hybride Cultivar

Das Foto von Hunan Teegarten, wo Cultivar angepflanzt wird, sieht schön gepflegt aus. Dieses Foto zeigt uns eher das, was man von einem Teegarten erwartet. Das bedeutet aber auch, dass man in diesem Garten kommerzielle Teeproduktion versucht.

Teepflanzen werden schön geschnitten, nicht damit wir einen schönen Anblick haben vor dem Auge, sondern um die Produktion zu steigern!

Hingegen wenn ein Garten in einem „nicht sehr regelmässigen“ Zustand aussieht, kann für mich sehr spannend bedeuten! Das heisst, aus Samen voller Biodiversität anstatt Hybride- Monokultur! Solcher Tee, wenn er gut produziert ist, kann einmalig sein!

In Yunnan bedeutet solcher Taidi Lao Taidi ( alter Taidi), meistens aus Samen gekommenen Pflanzen und ältere Pflanzen, die mehr Geschmack liefern! Er ist für mich ein Schatz! Auch wenn sie nicht gross wachsen, sehe ich oft das Alter bei Stamm. Wenn ich Fotos von meinen Lieferanten erhalte, versuche ich die Fotos zu vergleichen, zu checken, ob sie auch widersprüchlich sein können.

Verwilderter Teegarten in Hunan Anhua

Letztes Jahr bekam ich einen eleganten charaktervollen Hongcha aus Hunan! Ich habe nicht erwartet, dass so etwas geben kann. Blumig, fruchtig und mineralisch! Als ich die Fotos sah, war es mir klar. Nur solche unabhängige Pflanzen, die allein gelassen sind, selbst Nahrung und Wasser aus dem Boden aufnehmen müssen, können so eine Schönheit entfalten! Leider litt der Teegarten in letztem Winter unter Trockenheit. Die Ernte von diesem Frühling ist zurückhaltender. Auch wenn er immer noch aussergewöhnlich schmeckt, tat es mir weh. Ich denke mir noch weiter, wie ist es mit den alten Bäume in Xishuangbana? Seit zwei Jahren leiden sie unter Trockenheit im Frühling. Was kann es für uns bedeuten?

Als ich vermehrte Werbungen von Tee, der als PuEr verkauft wird, auch wenn die Ernte ausserhalb Yunnan stammt, spüre ein tiefes Seufzer in mir. Wie soll es weiter gehen? Gibt es Werte bei Teeliebhaber, die sie leben und verteidigen wollen? Oder geht es nur darum billig konsumieren und haben?

Ich spüre schmerzen in meinem Herzen. Biodiversität, Nachhaltigkeit und Respekt vor einer Tradition bedeuten unsere Verantwortung als Teeliebhaber heute.

Varietät, Cultivar und Biodiversität im Tee

Wegen einem Buchprojekt beschäftige ich mich mit den Begriff wie Varietät und Cultivar.

In diesem Blog habe ich Teesorten in der Vergangenheit immer als Varietät bezeichnet, weil ich dachte, dass Cultivar auch als „Kulturvarietät“ bezeichnet wird. Und „Varietät“ als Bezeichnung ist bestimmt breiter bedeutend. Dabei habe ich ein sehr wichtiges Aspekt nicht verstanden: Einmischung von Menschen.

Cultivar ist eine Pflanzen, die durch genau definierte genetische Information angebaut wird. Das setzt voraus, dass solche Pflanzen durch menschliches Handel ausgelesen, durchgekreuzt oder verändert werden. Pflanzen von dieser Art heisst Sorte. Zum Beispiel die Sorte Sijichun, die Sorte Formosa No.24. Selbstverständlich gehören sie hierarchisch in der Botanik unter Familie, Gattung und Art (Spezies). Die beiden Sorten waren ganz am Anfang eher eine Varietät, die in der Natur vorkommen und sich anders entwickeln als die Muster-Art.

Sijichun 四季春 ist entstanden aus einem Teegarten in Muzha, während die anderen Teepflanzen noch im Winterschlaf fielen, begann diese anders aussehende Pflanzensorte zu wachsen. Das war die Geburtsstunde des beliebten Oolongsorte. Aus ihr wurde Stecklinge gemacht. Teebauer wollte die genaue Information von Erbgut weiterpflanzen, indem man ein Blatt aus dem Mutterpflanzen nimmt und in die Erde steckt. Solche geklonte Pflanzen sind identisch. Falls diese Sorte sich durchsetzt, verarmt die Diversität des Teegartens und Teekultur.

Formosa No. 24 台茶24號 stammt ursprünglich aus dem tiefen Bergen Taiwans und ist eine Varietät von „Camellia formosensis (Masam. & Suzuki) „. Durch stetiges Auslesen wurde das Cultivar Formosa No. 24 entstanden und somit tragen die Setzlinge von dieser Sorte genau die identische Formation und der Garten wird zur Monokultur. Zuerst war es eine Varietät und aus dieser Varietät können verschiedene Cultivare entstehen. Eine Varietät kann fortgepflanzt werden, wenn sie per Samen sich verbreiten. Hingegen ein Cultivar setzt sich nur per Stecklinge ohne Samen fort. Weil Menschen nur genaue Information von einem bestimmten Cultivar erhalten wollen. Falls ein Cultivar per Samen sich verbreiten würde, wäre die jungen Pflanzen andere Charakter haben als das, was Menschen wollen. Das verhindert einheitliche industrielle Produktion. Es ist nicht erwünscht in intensive Form von Teeanbau. Einerseits wollen meiste Konsumenten immer denselben Geschmack, jedes Jahr gleich; andererseits wollen Teeproduzenten alle Faktoren unter Kontrolle haben, um einen besseren Verkauf zu sichern.

Traditionelle grüne Teesorten sind eigentlich immer aus Samen. Das heisst, ein Garten voller Diversität. Dadurch haben Bauer mehr Arbeit und Teeproduzenten mehr Anstrengungen. Die Pflanzen wachsen zu unterschiedliche Zeiten und haben unterschiedliche Merkmale. Man kann sie nicht so einfach einmal pflücken und mit einheitlicher Methode produzieren. Durch Corona-Pandemie hat unser wilder Longjing genau das Problem. Als Bauer pflücken durften, waren bereits manche Pflanzen zu weit… Trotzdem kann man den Konsumenten erklären, dass diesjährige Ernte anders ist. Der Geschmack ist intensiver. Das ist Natur! Durch unsere Arbeit und Unnachgiebigkeit können wir die Diversität des Teegartens aufrechterhalten. Ausserdem sind sie nachhaltiger für die Natur, weil sie Hauptwurzeln bilden und nicht bewässert und gedüngt werden müssen!

Für mich gehört der „richtige“ Pu Er ebenfalls „Varietät“-Pflanzen. Sie sind nicht per Stecklinge gezuchtet. All Pu Er aus Shui Tang kann ich mit gutem Gewissen sagen, sie sind nicht aus „Cultivar“. Jedes Pflanzen hat seinen eigenen Merkmal. Es ist aus Samen gekommenem Individuum, anstatt aus Klone.

Der Cultivar ist „forciert“ und „künstlich“. Ein Tee aus Cultivar weist einen reinen Geschmack von einer gewollten Richtung. Er ist schön, sondern wunderschön. Trotzdem sollte ein Tee aus Samen auch heute einen Platz haben in unserem Teeschrank!

Dank mehreren Gespräch mit Brigitte Egger, ein promovierter Botanikerin ( Pflanzenökologie). Sie rät mich dringend über das Thema von Tee und Biodiversität zu sprechen. Auch Teegarten braucht eine Biodiversität!

Latein von Formosas Wilder Bergtees

Wegen der heutigen politischen Situation und der jahrzehntelange Spannung zwischen Taiwan und China kam ich auf die Frage, wie der wissenschaftliche Name von Formosas Wilder Bergtee heißen sollte.

Tatsächlich fand ich interessante Sache!

Ich habe in einer deutschsprachigen Seite: Teespedia über den Tee geschrieben. Mit großem Respekt las ich diese Seite. Was für eine Knochenarbeit!

Wie jedes Nachschlagwerk, das auf demokratisches Basis funktioniert, hat Mängel an wissenschaftlichen Aussage. Es war schon bei Pu Er und jetzt möchte ich etwas zu diesem Thema Taiwans Wilden Bergtee ergänzen.

Zuerst muss man klar machen, dass der Begriff Bergtee nicht gleich der Tee von Camellia Sinensis ist. Er beinhaltet auch viele falschen Teepflanzen und blühende Varianten. Manche sind sogar geeignet für Öl- Gewinnen. Trotzdem stehen viele Arte unter Schutz. Und sind vor Aussterben bedroht!

Oft zum verwechseln gibt es eine Sorte Camellia furfuracea (Merr.) Coh.-Stuart. Die Blätter sehen sehr ähnlich zum trinkbaren Teepflanzen. Für mich ist es ein trauriges und zugleich interessantes Phänomen, weshalb wir als Konsumenten immer nach rarem „reinen“ Tee suchen? Wenn wir von „wild“ hören, sind wir bereits begeistert!

Vor einer Woche hatte ich eine Kundin, die als „Designer“ angab, mir von einem sehr teuren Kauf von Formosa wildem Tee. Ich erwiderte mit einer höflichen Aussage, „Sie haben bestimmt einen guten Kauf gemacht.“ Persönlich habe ich paar Male diesen so genannten wilden Bergtee aus Kaoshiung getrunken. Ich kann nicht sagen, ich sei begeistert.

Im Jahr 1712 wurde bereits dokumentiert, dass Taiwaner Ureinwohner aus den Bergen um Ri-Yue-Tang Tee gepflückt haben und an Holländer verkauften. Es wurde auch erzählt, dass dieser Tee sehr kühlenden Charakter hat und die Ureinwohner ihn selbst nicht trinken wollten#1. Diesen Teepflanzen ähneln an Assamica. Zuerst wurde diese Art als eine Varietät von Camelia Sinensis var. sinensis. Damals hieß er „ Camellia Sinensis var. formosensis“. 2007 wurde eine Abhandlung veröffentlicht, dass durch die neue DNA Forschung diese Varietät aus „Unter-Art“ direkt zu „Art“ erhoben werden muss. Seitdem trägt er seinen neuen Name „Camellia formosensis (Masam. & Suzuki) M. H. Su, C. F. Hsieh & C. H. Tso“. In Taiwaner Wikipedia steht noch eine andere Varietät von dieser Art. Daraus ist wieder eine neue Tee-Geschichte entstanden.

Wir wissen, aus dieser oben erwähnte Formsenis und dem Bergtee aus Burma ist der Kultivar Hongyu – Formosa No. 18 entstanden. Und seit 2019 ist erneut ein neues Stern geboren: Formosa No.24. Dieser Kultivar stammt aus einem Bergtee namens „C. formosensis var. yungkangensis M. H. Su, C. F. Hsieh et C. H. Tsou“. Er ist gleichzeitig eine Mutation von Formosensis und vielleicht wurde es auch deswegen als Varietät Formosensis bezeichnet. (Die Definition von Kultivar und Varietät sei unscharf.) Er sei eine Erbe aus der Eiszeit und im Osttaiwan entdeckt. Nach 19 Jahren Forschung und kultivierender Arbeit ist die „Züchtung“ Formosa No. 24 entstanden. Er sollte Mandel Duft, Shitake Note strahlen, und coffinarm. Aufgrund von seinem Wachstumspotenzial hat er aus der Natur nicht anfällig auf Schädlinge und kann ohne chemische Mitteln angebaut werden. Das Tea Research Institute möchte damit erreichen, dass man mit No. 24 auf den Teegarten anbauen kann und die ursprünglichen „C. formosensis var. yungkangensis M. H. Su, C. F. Hsieh et C. H. Tsou“ dort lässt, wo sie immer sind. Störe sie bitte nicht mehr, nur weil Du einen wilden Tee aus Taiwan trinken willst!

Formosa No.24 wurde als „echter“ Taiwan Tee als Erbe aus der Eiszeit geworben. Als Genussmittel kann man erst ab 2022 erwarten.

#1 清康熙56年(西元1717年)《諸羅縣志》:「水沙連內山茶甚夥,味別色綠如松蘿。山谷深峻,性嚴冷,能卻暑消脹…」黃叔璥《臺海使槎錄》:「水沙連茶,在深山中。眾木蔽虧,霧露濛密,晨曦晚照,總不能及。色綠如松蘿,性極寒,療熱症最效。每年,通事於各番議明入山焙製。」,另《淡水廳誌》:「貓螺內山產茶,性極寒,蕃不敢飲。」

Latein von Pu Er

Das Latein von Pu Er beschäftigt mich seit zwei Wochen.

Zuerst hatte ich eine starke Ablehnung, weil ich kein Naturwissenschaftler bin und fühle mich nicht kompetent genug, es zu verstehen. Als ich mich entschied, mit dem Material auseinanderzusetzen, bracht mir das Thema nur Kopfschmerzen!

Der Kopfschmerz entsteht, weil man in Wikipedia vier verschiedene Varietäten unter der Art Camelia Sinensis erklärt.

innerhalb der Art Camellia sinensis gibt es vier Varietäten (mit Fussnote):

Camellia sinensis (L.) Kuntze var. sinensis,
Camellia sinensis var. assamica (J.W.Masters) Kitamura,
Camellia sinensis var. dehungensis (Hung T. Chang & B.H.Chen) T.L.Ming,
Camellia sinensis var. pubilimba Hung T. Chang.

Ich habe die Fussnote genau gelesen, leider fand bei der Angabe nichts als Resultat zu diesen vier Varietäten. Lese bitte:

„Min Tianlu, Bruce Bartholomew: Camellia sinensis. S. 376 – textgleich
online wie gedrucktes Werk, In: Z. Y. Wu, P. H. Raven (Hrsg.): Flora of
China. Band 12, Missouri Botanical Garden Press, St. Louis 2007, ISBN
978-1-930723-64-1.“

Hingegen fand ich aus der Veröffentlichung von Yunnan Botanik Institute die Dokumentation im Jahr 1984 von H.T. Chang über seine Abhandlungen von Camellia Sinensis. Er klassifiziert verschiedene Sektionen unter der Gattung Camellia. Unter diesen Sektionen gibt es ein Thea-Sektion.

Innerhalb Thea-Sektion unterteilt er verschiedene Serie. Bei den Serien
nennt er eine als Sinenses. Bei Seinenses Serie existiert 10 verschiedene
Arten: darunter Camellia Sinensis (L.) O. Ktze und Camellia Assamica (Mast.) Chang!

Vorher wurde Camellia Assamica als eine Varietät unter der Art Camellia Sinensis Ktze unterordnet. Er wurde als Camellia Sinensis var. Assamica bezeichnet. Chang forschte sein lebenslang Pflanzen vor allem Camellia Familie. Durch seine stetige Forschung fand er die Bezeichnung von var. Assamica nicht den Befunden gerecht und entwirft eine neue Anordnung, um Menschen mit den Teepflanzen von Pu Er näher zu bringen. Er nannte die beiden Teearten, die schon lange von Menschen kultiviert werden als Camellia Sinensis und Camellia Assamica. Neben den beiden Arten gibt es noch andere Verwandten, die oft auch zum Tee produziert werden, leider nicht immer
bekömmlich und geeignet sind. Sie werden immer als „Yesheng“ – Wild von Teehändler und Bauern bezeichnet. Oft verursachen die Durchfall und kranke Symptome.

Unter der Art Camellia Synensis unterteilt er drei Varietäten. Und unter
Camellia Assamica ebenfalls.

Die beiden Varietäten, die im Wikipedia aufgezeichnet sind, sind nur ein Teil der Wahrheit. Camellia sinensis var. dehungensis (Hung T. Chang & B.H.Chen) T.L.Ming gehört zu Serie Gymnogynae Chang. Also nicht zur Serie Sinenses.

Und Camellia sinensis var. pubilimba Hung T. Chang gehört tatsächlich zu einer Varietät von Camellia Sinensis (L.) Kuntze. Neben dieser Varietät hat Camellia Sinensis Kuntze noch zwei andere Varietäten: Camellia Sinensis Kuntze var. sinensis und Camellia Sinensis (L.) Kuntze var. waldeniae (S.Y.Hu) H.T.Chang.

Sehr spannend! Kommt Du klar mit diesem Latein?

ps. Zitiert aus „Zhongguo Zhiwu Zhi“ No.49(3)1998, Seite 133.

YaShiXiang? Croatina!

Selten würden Menschen die Verbindung riskieren, indem man dem anderen Menschen spiegelt. Ausser Familie und guten Freunde, werde man selten auf eigenen Blindpunkt und Denkfehler hingewiesen. Die Entwicklung des Lebens wird immer abhängiger von solchem speziellen Moment, indem man ausseralltägliche Erfahrung macht!
Die Erfahrung mit Croatina gehört eben solchen besonderen Momenten!
Als die Flasche geöffnet wurde, stieg ein Hauch von undifferenzierten Gerüche, als ob das Universum vor der Entstehung von Galaxien so gerochen hätte!
Der Wein war in Ordnung und wurde in anderen Gläser eingeschenkt. Eine Freundin lachte und sagte, „Was für einen Gestank? Ein Gestank von Stall!“ Hühnerstall sagte der andere. Eine andere Freundin, die ebenfalls eine Teeliebhaberin ist, konterte mit dem Vergleich „YashiXiang!“ Yashixiang – Ente-Scheiss-Duft ist ein edeler Oolong aus Phönix Berg in Chaozhou!
Ich schwieg noch, weil ich mich immer noch in diesem unentwickelten Universum befand – undifferenziert und durcheinander.
Wir waren in einem gleichen Raum und in der gleichen Zeit, aber jedes Individuum in seinem eigenen Kosmos. Meine Freundin roch Hühnerstall, die andere Ente-Scheiss und ich roch immer noch das Haufen von Chaos. Ein Chaos von Flüssigkeit, die plötzlich erweckt wurde – orientierungslos und fassungslos.
„Ja, Ente-Scheiss.“
„Ich kann den Wein nicht trinken!“
„Wäre es in Ordnung, wenn ich ein anderes Glas bestelle?“
„Aber der Wein kann sich entwickeln! Warum wollen wir ihn nicht mehr Zeit gönnen!“
Ich stimmte ihr innerlich zu.
Im Schweigen sprach ich zu dem Wein, der seinen Liebhaber weg schieben möchte. Was für Liebhaber möchte er gewinnen, der geduldig wartet und auf seine Entwicklung vertraut?
Menschen, die auf der Gewinner-Seite bleiben würde, würde es als Unterfangen bezeichnen. Die Arbeit mit solchen Weinen und solchen Tee, die abseits von Kommerz stehen, sind nie sicher. Wir leben von der Unsicherheit der Natur und üben stets vertrauen in Menschen mit gutem Handwerk!
Der Wein erinnert mich ebenfalls in meiner eigenen persönlichen Entwicklung. Ohne Plan und Sicherheit gerate ich in die Welt des Tees. Aus purem Idealismus ist Shui Tang entstanden. Ein Ideal das trotzdem mit alltäglichen Problemen geerdet ist. Es braucht viel Zeit und Geduld!
Die Anziehungskraft von Tee für mich besteht ebenfalls in dem Charakter, der Menschen nicht gefallen wollen. Die Anziehungskraft von Shui Tang besteht darin, stets zu eigenem Ideal zu stehen. Wenn jemandem es gefällt, ist fein. Dann kann er das mitnehmen, was er möchte. Tee ist reich und kann vieles geben. Er erneuert sich von sich selbst.
Mein Lehrer Atong lehrt mich oft, wie man voraus sehen kann. Voraussehen, bevor ein Oolong (schwarzes Drachen) zum Drachen verwandelt wird. Kaufe das Pflückgut und habe bereits die Idee, es zu verwandeln. Kaufe einen Tee und rieche ihn schon, bevor er gereift wird.
Dieser Croatina! Er begleitet uns zwischen den feinen kulinarischen Gängen. Er war wie Ente-Scheiss, wie Hühnerstall, wie Ente-Po auf dem Grill… Auf einmal war er kurz vor dem Ende des Hauptgangs ein breites geschmeidiges Getränk mit gedörrten gelagerten Orangenschale aus der chinesischen Apotheke, aus Weissdorn oder aus gedörrten Pflaumenmus! Es ist nicht nur die fruchtigen Düfte in meiner Nase, sondern auch der feuchten Geruch meiner Kindheit in alten Strassen Taipeis. Meine Grossmutter plauderte mit unserer Waschfrau, ich sass im den kleinen Patio mit Orchideen, während mein Bruder langsam anfing zu laufen – unsicher und stetig. Warme feuchte Luft wie das Chaos im All, bevor die Galaxien geboren wurden! Ich sah plötzlich einen Sinn in dieser Begegnung mit Croatina. Ein „reiches“ Leben will gepflegt, erwartet und daran gearbeitet werden. Vertrauen mit Geduld lässt einen Wein sich verwandeln – auch mich!
So ein unberechenbarer Wein kann nicht beliebig empfohlen werden!
In meinem Alter freue ich mich auf solche Spiegelung! In einer Zeit wo man auf Kontrolle und Berechnen setzt, gehört dieses Erlebnis zur Seltenheit. Vielleicht gibt es eine spezielle Verbindung zwischen den Anwesenden, weshalb man gemeinsam diese Erfahrung machen muss. Trotzdem nimmt jeder nur das mit, was er kann.
Später erzählte mir Weinfreund Christoph, wie der Weinbauer von dieser Croatina beeinflusst hat. Er sei inzwischen auch viel zurückhaltender und sein Wein nicht mehr so wild!
Ein Wein, der seinem Macher auch widerspiegelt, hat eine Seele!
已經是知天命的年紀,也在世俗眼光下 ,人生有所斬獲。也因此,除了家人,至交知己,少有人甘冒大不諱,來指出我的盲點與迷宮。人生前進的力量,便得仰賴挫折與少有的神秘時刻。
那晚的紅酒,便是好些日子以來少有的神秘時刻。
當酒瓶打開時,我是試酒人,鼻中充斥一片混屯不清的氣息。酒沒有問題,接著被傾倒友人酒杯中。在座好友,人反應急速,立刻說,「怎麼會有雞寮的味道?」另一位也喝茶的朋友,就說,「鴨屎香嗎?」
鴨屎香,那是鳳凰單欉的極品。
我對他們的評語渾然不知,還停留在那片難得的混屯不清。
一群人處在同一個時空,卻各自形成一個小宇宙。我在友人杯中是聞到了,如鴨屎般的氣味,而在我的杯裡,仍是久睡後,被喚醒的液體顯現的混屯與迷茫。
「是鴨屎。」
「這怎麼喝?」
「不介意再開另一瓶?」
「當然啊!」
「可是,」年輕的友人說出內心的話,「有些酒就是會變的,為什麼不等等看?」
我心中讚許她。
仍不出聲,一瓶一直要把喝酒的人推出去的酒。是什麼樣的愛酒人才能耐心等候這無法預期的可能?
低頭深思,在茶的世界裡,在成長過程中,不也偶爾得遇見這些難逢契機?被深藏遺忘的老茶,並不在意的相識,或者看似無可理喻的經驗,在時間催化下,鴨屎轉化為香果?
老師常教我,要懂得看。看一款能在時間轉化裡,從不起眼的茶乾幻化為舞動的烏龍。從只有青草味的茶葉裡,看到未來的可能!
這杯從混屯迷茫,鴨屎,鴨屁股腥味,陪伴我們慢嚼細嚥地,隨時間流逝,流逝在,輕聲談笑歡愉中。三個小時過去後,再淺嚐時,只有如老酸梅湯般的醇厚滑順!我的鼻中有著陳皮,山楂,曬乾的梅子,還有那淺淺的,老饒河街的記憶。舊舊的中藥房,一條龍的天井,祖母蹣跚的步伐,弟弟在學步車裡,牙牙學語。濕濕的空氣下,瀰漫一片混屯,好似童年生活才剛開始,需要等待,期待可能的提示。
這樣不討人喜歡的酒,自然無法推薦給大家。
在天命的年紀,人生在掌控的思維裡,很難回到等待的心情。初心成了想像。一同出遊自有冥冥緣分,同桌共享美酒,也或許是莫名機遇與安排。希望你更好,帶走人生花園裡,你眼中美麗的花朵。
事後,也是做酒人Christoph 告訴我,那位做酒人也是他的典範,這幾年,他也收斂了許多,酒不再那麼野性,而多了好幾分 內斂含蓄。

7. Tag Art@Home: Tianmu Chawan

7 Days of Art@Home
七天,只有藝術。什麼是藝術!?
7. Day 終於完成了這個接力活動。
我不發給誰繼續,因為,這活動實在太累人了。
把事情做完,真是個藝術!
Endlich habe ich es geschafft, diese 7 Tage Kunst Aktionen durchzuführen.
Angefangene Dinge zu Ende zu führen, ist eine große Kunst!
 
Heute möchte ich gerne über Tianmu Schale sprechen, vor allem von jenem von Lo, Senhou.
這次想要聊羅森豪的天目茶碗。
以前只覺得天目釉美。不知幽美。一直到自己有次在做完瑜伽後,恍然間似處於星辰間。那是個震撼,它告訴我,星辰在心裡,不需外求。天目釉就是把這個記憶保存起來給後人的文件嗎?
拿著他的茶碗,找一棵樹,東風吹時,茶葉恰巧落在碗裡,如同神農氏發現茶的故事一樣。喝了它,像座太空船,遨遊天際與天際之間。
 
Früher fand ich Tianmu Chawan entzückend. Keine Ahnung von seiner Tiefgründigkeit. Einmal erfuhr ich einen besonderen Zustand nach einer Yogaübung. Auf einmal dachte ich, als ob ich mich zwischen den Sternen befunden hätte. Diese Erfahrung erzählte mir, dass der Sternhimmel in mir liegt, nicht im Außen. Die Tianmu Glasur kann ein Gedächtnis Dokument sein von unserem Vorfahren, um uns zu erzählen, wohin wir suchen müssen.
Nehme einen Chawan von Lo, setze mich unter einem Tee-Baum. Wenn der Ostwind weht, fällt ein Blatt von Teebaum – so wie die Geschichte von der mystischen Figur Shennong, der Tee beim Wasser-Kochen entdeckte!
Nach einem Schluck Tee, fühlt man sich bereits wie in einem Uboot, das zwischen den Galaxien flanieren würde.
img_8362

6. Tag: art@home: Sich Verabschieden

7 Days of Art@Home
七天,只有藝術。什麼是藝術!

6. Day 道別是一種藝術。
Was ist Kunst? Sich Verabschieden ist eine essentielle Kunst.

終於到第六天。沒有恆心的人如我,對這種接力很是負擔。
但是沒有做完的事,總是代表沒有辦法說清楚的故事。
Endlich ist es der sechste Tag. Unstetige Menschen wie ich, betrachten so eine Arbeit als eine große Last.
Trotzdem bilden die Dinge, die nicht zu Ende geführt werden als eine solche Geschichte, die als Blockade im Leben stehen.

在道別與離開之間,有時間阻擋。
最容易的道別是有火車或者飛機時刻表的道別。它的離開,有時間推進。
最難過的離開莫過於,時間流逝裡的產物。無法說破的隔閡,表裡不一的無事,談笑風生背後的瀟灑豁達,膠著在時間裡,成為無法敘述的故事,說不出的敘事,成了記憶裡的殘骸,在生命道路裡發臭,成了下一站的阻礙。當離開成了我們唯一的選擇,道別則是想把故事說好的嘗試,想讓生命有推進的力量。畢竟,風流都造就故事,也造就生命中的彩虹,
王大衛有句名言,也是宮二在道別說的,世間所有的相遇,都是久別重逢。
道別成了一種藝術。
我不喜歡道別,但是學習道別,無可奈何。

Zwischen dem Abschied und Aufbruch existiert die Zeit.
Der einfachste Abschied ist mit vorgegebenen Zeitplan wie Abflug oder Abfahrt. Aufbruch wird getrieben mit Zeit.
Der schwierige Abschied sind solcher, der sich im Fluss der Zeit verschwindet. Dinge die nicht ausgesprochen werden können oder Geschichte die andere verlaufen als vermeintlich vorgegeben kommen verdichtet in diesem Zeitraum zwischen Abschied und Abbruch. Nicht gestandene Gefühle werden herumliegende Leiche in der Erinnerung. Aufbruch ist der einzige Ausweg aus dem Labyrinth. Der Abschied bildet den Versuch die Geschichte neu zu erzählen, damit das Leben wieder einen neuen Schwung erhalten kann, um weitere Geschichte zu schreiben.
Wong, Kar Wai hat einen bekannten Spruch in seinem Film „The Grand Master“, „Jede wahre Begegnung ist ein Wiedersehen nach einem langen Abschied.“
Vielleicht war der Abschied in letztem Leben oder einfach in einer Vergessenheit. Nach dem Abschied kann eine frische Begegnung wieder geschehen!
Der Abschied ist eine Kunst. Jeder muss es lernen. Ich ebenfalls, trotz Widerstand.

5. Tag art@home: Gongfu Cha

7 Days of Art@Home
七天,只有藝術。什麼是藝術!?

  1. Day 茶,就是走出困局的藝術。

困局 Sackgasse
人會讓自己逼入困局。大部分是不知不覺。不知不覺是錯估對方,錯估自己。不知道自己以盲點式的思考模式把自己逼入死胡同。
把自己逼進去總要有能力自己走出來。
會進入僵局,總是因為遺忘了初識的美好,與同行者如璞玉般的本質。在時間軸裡,逐漸忘記彼此的美麗。
當不知所措的人出現在水美堂時,當消費者想買卻不知道要買什麼時,給他一個溫柔的眼神,我以前是做不到的。我總覺得,每個人都要知道自己要的是什麼。然而這個想法就是自己的困局。就是盲點。盲點式的思考只能是安慰孤獨的毒藥。
把對方放在讓自己舒服的地方,懷著初心,坦然以對。太在乎會讓人怯步,太認真,讓人束手束腳。
把對方放在手伸得到的地方,也讓自己舒心的位置,是我在茶席裡學習到的,
在擁抱與道別之間,有選擇的空間。在漫步與追逐之縫,可以一個轉身。
大部分的人是不知道自己到底在做什麼,不知道創造的過程正在決定結果!因為盲點,而通常製造了與初衷相反的終點。
蘭因絮果。
我們自己可以選擇過程,擁有初心,一路平安。
我不想為茶做廣告。擺茶席,與擺漂亮的東西無關,而是看到自己的位置,擺出屬於未來的位置。

Viele Menschen rutschen in die Sackgasse. Manchmal gewollt. Meistens unbewusst. Unbewusst weil man dem Gegenüber falsch einschätzt, und sich selbst verschätzt. Durch Blindpunkte des Denkens und das gewöhnte Muster befindet man sich auf einmal in einer Sackgasse.
In der Sackgasse vergisst man das Entzücken der Begegnung und die Schätze in dem Gegenüber. Die Zeit ließt uns von dem Anfängergeist entfernen. In Shui Tang werde ich gezwungen den Anfängergeist zum praktizieren. Manche Besucher erscheinen als hilflos vor dem Ladentisch. Ihm in diesem Moment eine Hand zu geben, war vor paar Jahren für mich nicht denkbar. Ich dachte, jeder muss wissen, was er will. Dieses Denkmuster war mein Blindpunkt.
Viele Menschen wissen nicht, was sie wollen und was sie tun. Sie erzeugen eher häufig das Gegenteil von ihrem Wunsch.
Dem Gegenüber auf einen Platz zu verweisen, wo ich mich wohl fühle, lerne ich von Gongfu Cha. Nicht der andere, der meinen Platz bestimmt, sondern ich. Mit dem Anfängergeist und die Freiheit, demgegenüber aufzutreten, nicht zu nah und nicht zu unbedeutend, gewinnt man einen Raum, für den Aufbruch oder aufeinander zuzukommen.
Den Prozess wie ein Teetisch zu gestalten entscheidet, wohin und wo wir landen. Nicht in einer Sackgasse, sondern dort, wo wir uns gewünscht haben.
Gongfu Cha hat nichts mit Beschäftigung mit schönen Dingen zu tun. Es ist eine Lehre, sich selbst zu verorten und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

照片中的畫,是一個瑞士七歲小女孩眼中的茶桌。茶桌就是泉源。
Ein Mädchen malt ihren Eindruck über den Teetisch. Die Teeliebhaber sind die eilenden Delphine und der Teetisch ist ein Brunner.