Archiv des Autors: Menglin

Wenn Blumen blühen…

„Wenn Blumen blühen, freue ich mich auf die Nacht, am besten im Vollmond. Dann kann ich das Mondlicht zum Wasser verwandeln, in meine Kanne füllen. “ So schreibt Künstler Jing Yuan (Liu Qingzhong) zu seiner Teekanne „Wenn Blumen blühen“.

Oft vergessen wir Gedichte zu schreiben und haben unsere Poesie im Schrank aufgehoben. Mit der schnell vergehenden Zeit wird alles vergessen. Vergessen war auch unsere Liebe zum LEBEN.

Manche Erleuchtung im Leben erscheinen wie Blümchen am Wegrand. Wenn alles reibungslos verläuft, sind sie unauffällig. Nur wenn die Dunkelheit näht, das Lärm abklingelt, entfalten sie sich erst richtig im Herzen und werden Wegweiser im Leben. Im Mondlicht, in der Einsamkeit, verkosten wir (Ich und der Mond) einen wilden Hongcha aus hohen Nanling in Guangdong. Da blühen die Ruhe und Gelassenheit in der Kanne auf und führen uns ins fernen Osten. Oder ein Pu Er aus Da Hei Sen Lin (grosser dunkler Wald) aus Yibang, klärend, tröstend und erhellend wie eine Göttin im Mondlicht in der Nacht!

Liu Qingzhong nennt sich Jing Yuan – der Geist des Spiegels. Er spiegelt gerne die „erleuchtenden“ Momente im Leben aus dem Alltag in seinem Werk wider. Diese Kanne „spiegelt“ einem alten charaktervollen Baum wider. Wenn ein alter Baum blüht – der Frühling besucht auch einen alten Baum, verkündet die Ankunft von Amor. Liebe, Freude und Glück sind da!

Zini Kanne. Designer Jing Yuan. Ausführung von Qing Cai. 140 ml Fassung. 100% per Hand geklopft.

Wenn die Blumen endlich blühen!

Wenn die Blumen endlich blühen, habe ich bereits einen Teetisch vorbereitet. Und paar Gedichte in meiner Hand.

Und der Mondlicht scheint, der Sternhimmel schimmert, nehme ich eine Kanne für einen Tee in der sommerlichen Nacht!

Hua-Kai, Zini Künstler Kanne. Künstler Liu Qingzhong (Design), Meister Tian Cai (Ausführung)

如是 Ru Shi, so wie Kaki, ist ein Versprechen

Chinesische Sprache ist lebendig und künstlerisch zu gestalten wegen seiner unterschiedene Betonen, die rhythmisch klingen und verschiedene Schriftzeichen, die gleiche Aussprache haben. Zum Beispiel bei Kaki.

Kaki ist ein Frucht, schönes rundes Frucht, was Vollkommenheit und Harmonie ausstrahlt. Kaki wird als „柿 Shi“ ausgesprochen, wie ein 事 Geschehnisse. Ein gutes Kaki Frucht ist „好柿 Hao-Shi“ wie ein gutes Geschehen.好事。In einer geistigen Tradition verleiht man solchen sinnvollen Zufall gerne mit symbolischen Charakter. Wenn man ein prächtiges Kaki mitbringt – wobei bringt man nicht Summe 1, sondern eher 5 oder 7, bringt man eine gute Vorahnung mit. Wenn man ein Kaki Frucht als Kanne Form aussucht, möchte der Künstler ein Glück dem Benutzer prophezeien.

Liu Rong 劉蓉 macht ihre neue Kanne Ru Shi mit einem hängenden Stiel von einem Frucht. Ein Frucht, das nicht mehr am Baum wächst, sondern noch Verbindung hat zu seinem Wurzel. Es ist auch eine Versprechung, dass dieses Segen von gutem Geschehnissen geerdet und organisch ist. Eine Versprechung die zeitlos überdauert, weil sie mit Wurzel verbunden ist – immer im Werden. Ein schönes Frucht, das den Höhepunkt nie erreicht, ein Versprechung die stets zum „Verwirklichen“ ist. Nach dem Höhepunkt kommt das Abwärtstrend. Nach dem Vollmond nimmt der Mond ab. Es ist eine geistige Stärke und eine Versprechung, was ein chinesischer Intellektuellen stets pflegt, sich zurückzunehmen, damit der Höhepunkt nie überschritten wird.

„So wie damals, so wie heute. 當日如是,此生如是 Dang Ri Ru Shi, Ci Sheng Ru Shi.“ Ru Shi, ist nicht nur ein Botschafter von einem guten Geschehen, sondern auch eine Versprechung von Ewigkeit.

Was erinnert einen, wenn man so eine Kanne in der Hand hat? Was will man verwirklichen? Und was will man nicht vergessen?

Liu Rong hat nach ihrem Werk Ru Guo noch einmal gewagt, tiefer in die magische Verbindung zwischen Frucht und Menschen einzutauchen. Der Teeliebhaber hofft, durch die Verwendung von Yixing Kanne einen magischen Zugang zu erhalten, um die symbolische Kraft des Objektes zu erwerben. Im ersten Augenblick kann es ein Kitsch sein, wenn die sinnhafte Bedeutung entleert wird. Im tieferen Betrachten ist es ein essentiellen Versuch, eine alte Tradition – geistig und künstlerisch in die moderne Gesellschaft lebendig zu machen. Wahrscheinlich liegt ihr Versprechen von ihrer Tradition in diesem Werk verborgen- so wie damals, so wie heute. Wahrscheinlich wird ihre Arbeit gut gelingen! Ru Shi – es wird sich zum guten wenden!

Ru-Guo, Die Frucht von Gutem Wunsch

„Ru Guo II“ Teekanne von Künstlerin Liu Rong

Liu Rong kennen viele Teefreunde, die ihre feine Arbeit und kreative Interpretation der Tradition schätzen.

Sie hat einen neuen Meistertitel erhalten.

National Industral Artist. Guojia Gongyi Meishushi 國家級工藝美術師。Gratulation!

Ich zeige die neuste Werke „Ru Guo-II“ von ihr – gerade frisch aus dem Ofen. Ich hoffe ich finde mehr Zeit, noch mehr darüber zu schreiben!

Duftender Frühling

Es regnet. Die erste Päonie ist bereits auf den Teetisch.

Verregneter Tag ist ein Tag zum Tee trinken. Eine schräge schöne Kanne mit blühenden Landschaft passt vielleicht gut zum diesen Moment.

Von Meister Jing Yuan. Zini Künstler Kanne 100 ml.

Grüße aus Taiwan

Grüße von Atong

Atong grüßt alle Freunde, die wegen der Pandemie nicht nach Taiwan kommen können und Tee lieben. Er sprach auf Taiwanesisch. Er erwähnt hier von einigen Freunde und fragt nach ihnen, die bereits mit mir nach Taiwan reisten, zum Beispiel Tim und seinen Vater Tom, Carola, René und Miguel ( Atong nennt ihn immer „Reiskuchen“).

Er sagte, dass er Teefreunde vermisst. Wegen diesem blöden Virus aus China sind wir alle eingefangen an einem Ort. Er hofft sehr, dass er die Freude auf Taiwan irgendwann wiedersehen kann, oder er muss mehr auf seine Gesundheit achten, damit er wieder nach Europa reisen kann.

Natürlich macht er sich Gedanke wegen der Ausbreitung der Pandemie in Europa. Er rät Freunde unbedingt nicht auf Mundmaske zu verzichten. Mundschutz Maske beschütze uns alle, sagte er. Und Händewaschen sei sehr wichtig. Bitte mache es gut! Er will guten Tee produzieren, um die Momente des Wiedersehen zu feiern.

Kunsthandwerk? Handwerkkunst!

Nachdem das Buchprojekt zum Schliessen beginnt, spüre ich einerseits eine Freiheit und andererseits einen neuen Raum voller Kraft und Mut. Mein Leben ist wie ein Traum, sehr kurz und unscheinbar. Ich lerne meine Energie zu bündeln, wo ein Kreislauf sich bilden kann, anstatt sie ins Leere laufen zu lassen. Das Handwerkkunst war immer ein Thema, das mich hintergründig beschäftigt. Nun kommt es richtig ins Blickfeld. Was kann ich tun als eine einzelne Person für eine uralte Tradition der Menschheit? Denn der Mensch erkundet die Welt und verwirklicht sich durch das Hand-Werk.

In dem April Teegespräch versuche ich einen ersten Schritt zu wagen, meine Gedanke über das Thema zu skizzieren. Vielleicht inspiriert jemanden, der sich auch Gedanke darüber macht.

https://www.shuitang.ch/blogs/pu-er-und-gelagerter-tee

Sternhimmel

Sternhimmel in HeHuan Shan!

Fotografiert von Lin Minglun

Durch das Foto kann man sich vorstellen wie die Tianmu Glasur entstanden ist! Dazu noch eine Tasse Oolong von HeHuan Shan! Man fühlt sich wie zu einem anderen Raum versetzt, vereint mit dem Universum und versunken in der Milchstraße!

Tianmu Schale von Lo Senhao