Ru-Guo, Die Furcht von Gutem Wunsch

„Ru Guo II“ Teekanne von Künstlerin Liu Rong

Liu Rong kennen viele Teefreunde, die ihre feine Arbeit und kreative Interpretation der Tradition schätzen.

Sie hat einen neuen Meistertitel erhalten.

National Industral Artist. Guojia Gongyi Meishushi 國家級工藝美術師。Gratulation!

Ich zeige die neuste Werke „Ru Guo-II“ von ihr – gerade frisch aus dem Ofen. Ich hoffe ich finde mehr Zeit, noch mehr darüber zu schreiben!

Duftender Frühling

Es regnet. Die erste Päonie ist bereits auf den Teetisch.

Verregneter Tag ist ein Tag zum Tee trinken. Eine schräge schöne Kanne mit blühenden Landschaft passt vielleicht gut zum diesen Moment.

Von Meister Jing Yuan. Zini Künstler Kanne 100 ml.

Grüße aus Taiwan

Grüße von Atong

Atong grüßt alle Freunde, die wegen der Pandemie nicht nach Taiwan kommen können und Tee lieben. Er sprach auf Taiwanesisch. Er erwähnt hier von einigen Freunde und fragt nach ihnen, die bereits mit mir nach Taiwan reisten, zum Beispiel Tim und seinen Vater Tom, Carola, René und Miguel ( Atong nennt ihn immer „Reiskuchen“).

Er sagte, dass er Teefreunde vermisst. Wegen diesem blöden Virus aus China sind wir alle eingefangen an einem Ort. Er hofft sehr, dass er die Freude auf Taiwan irgendwann wiedersehen kann, oder er muss mehr auf seine Gesundheit achten, damit er wieder nach Europa reisen kann.

Natürlich macht er sich Gedanke wegen der Ausbreitung der Pandemie in Europa. Er rät Freunde unbedingt nicht auf Mundmaske zu verzichten. Mundschutz Maske beschütze uns alle, sagte er. Und Händewaschen sei sehr wichtig. Bitte mache es gut! Er will guten Tee produzieren, um die Momente des Wiedersehen zu feiern.

Kunsthandwerk? Handwerkkunst!

Nachdem das Buchprojekt zum Schliessen beginnt, spüre ich einerseits eine Freiheit und andererseits einen neuen Raum voller Kraft und Mut. Mein Leben ist wie ein Traum, sehr kurz und unscheinbar. Ich lerne meine Energie zu bündeln, wo ein Kreislauf sich bilden kann, anstatt sie ins Leere laufen zu lassen. Das Handwerkkunst war immer ein Thema, das mich hintergründig beschäftigt. Nun kommt es richtig ins Blickfeld. Was kann ich tun als eine einzelne Person für eine uralte Tradition der Menschheit? Denn der Mensch erkundet die Welt und verwirklicht sich durch das Hand-Werk.

In dem April Teegespräch versuche ich einen ersten Schritt zu wagen, meine Gedanke über das Thema zu skizzieren. Vielleicht inspiriert jemanden, der sich auch Gedanke darüber macht.

https://www.shuitang.ch/blogs/pu-er-und-gelagerter-tee

Sternhimmel

Sternhimmel in HeHuan Shan!

Fotografiert von Lin Minglun

Durch das Foto kann man sich vorstellen wie die Tianmu Glasur entstanden ist! Dazu noch eine Tasse Oolong von HeHuan Shan! Man fühlt sich wie zu einem anderen Raum versetzt, vereint mit dem Universum und versunken in der Milchstraße!

Tianmu Schale von Lo Senhao

Die Betrunkene Schönheit

Eine Kanne der Keramiker Zhang, Jitao aus Taiwan „Die Betrunkenheit einer Schönheit“

Meint Ihr, ob sie wirklich betrunken ist? Oder eher entzückend?

Ist diese Betrunkenheit eher entzückend oder abstoßend?

Die Glasur „Die Betrunkenheit einer Schönheit“ entstand aus der Qing Dynastie und erinnert einen an die blühenden Pfirsichblüte. Sie gehört zu schwieriger Glasur die selten gut gelingt. Nur Pfirsich rot wäre die Kanne zu vulgär. Das punktierte Grün erfrischt den Blick und mindert das angenehme Gefühl. Das Ganze kann auf eine ästhetische Ebene gehoben werden und die Vielschichtigkeit kommt im Vordergrund.

Orchidee grüßt aus Alishan

一葉蘭 Ein-Blatt-Orchidee

Es blüht wilde Orchideen in Alishan zu Ostern Zeit. Ich schicke die Fotos als Morgen Gruß an unser Teebuch Projekt Gruppe. Simon schickt mir ein Bild von einem amerikanischen Künstler dass ein Phalaenopsis fast realistisch abgebildet ist.

Aber Phalaenopsis ist nicht Orchideen für meine Großeltern. Sie sind zu „billig“, blühen zu groß. Und das Bild von dem Künstler ist nicht reduziert genug dass man die Ausstrahlung von den Blumen geistig wahrnehmen kann. Aber ein Europäer mag meine Ansicht nicht zustimmen.

Wilde Orchideen wachsen auf Baumstämmen

Dann sagte er dass er Gongfu Scha so gestalten möchte wie die Blumen natürlich wachsen – ohne Absicht. Es erfreute mich SEHR. Ich würde Fenghuang Milanxiang dazu trinken. Blumig, honigsüß und rau. Ein wilder Orchidee im Moos. Auf dem Baum- Krone. Weitblickend und genügsam.

Ein Ostern Gruß aus Alishan.

Scherbenhaufen

Viele Teefreunde mögen ihre Tasse gar nicht. Sie seien zu wild. Für manche bedeutet Ihr Stil einen Zugang zur Natur und zum Tee. Aber sie hat im Moment ein grosses Problem.

Lijiao schickte mir zwei Fotos von Scherbenhaufen. Sie liess ihr Atelier renovieren und wollte den Ort neu organisieren für Ihre Arbeit. Sie bekommt zwei neuen Öfen. Alles ist neu. Sie hat sogar Fotographie Kurs angefangen, damit sie mehr in die Natur ging und die Landschaft Taiwans besser kennen lernen kann. Aber die Öfen funktionieren nicht richtig. Sie kann den Ofen ein und ausschalten. Sie kann alles einstellen. Aber ein notwendiges Atmosphäre für das perfekte Zusammenarbeit zwischen Glasur und Ton ergibt sich nicht. Sie zerstört alles was sie probiert hat und sagte mir, sie braucht Zeit.

Vor zwei Tagen schrieb sie mir, dass sie wieder Schüler werden wollte. Und bei jemanden, der mich auch kennt. Sie wollte wieder bei Prof. Luo Senhao studieren. So hat sie formuliert: “ Ich bat ihm, mich als Schülerin aufzunehmen. Ich wollte zur Uni wegen ihm.“

Ich bewundere Ihre Entschlossenheit für Ihren Weg und Ihr Demut. Ihre Entscheidung hat gezeigt, wie aufrichtig sie zu ihren eigenen Werk steht und wie klar sie erkennt, einen guten Lehrer zu folgen. Andererseits hat jeder Mensch seinen Weg. Für Keramik-Liebhaber bedeutet es ein grosses Glück. Es gibt nichts Besseres als zu erfahren, den Künstler den man schätzt, sich bemüht weiter zu entwickeln. Und vielleicht ist es ein Vorbild für uns selbst. Ich bin gespannt wie Ihre Werke sich weiter entwickeln!

Scherbenhaufen von Lijiao
Schale von Luo Senhao