Archiv für den Tag 15/05/2006

Päonie Fest im Zürcher Berg 牡丹花宴- 文人雅兴在异乡

Päonie

Päonie in Purpur.

Wer hätte gedacht so viele unterschiedliche prächtige Päonie-Blüten in der Mitte der Schweiz, im Zürichberg, bewundern zu können?
Der Garten von Hannes ist das irdische Paradies. Heute Morgen begrüßte mich „Solomons Siegel“ am Gartentor. Herrliche lila und weiße Flieder tanzen in dem Wind, die Pfingtrosen warten auf ihre Auftrittszeit, die duftenden Maiglockchen genießen die Sonne und sie spielen zusammen eine Garten Symphonie. Aber die wirkliche Primadonna ist die Päonie. Sie gruppieren sich im Garten und platzieren sich bewusst vertraut in den 2000 Quadratmeter großen Garten, damit jede Gattung, jede Farbtone und jede Blüte zur Geltung kommt.
Diese großen Blüten, manchmal in schüchterner halbgeschlossener zarter Rosa, manchmal in extravaganter aufblühender Purpur oder in unschuldig wirkender anmutiger Weiß oder in geheimnisvoller Lila, blühen nur zwei Wochen in den 15 jährigen verholzten Busch. In diesem von Päonie beschmuckten Garten möchte Hannes der Gastgeber sein. Er möchte seine Freunde einladen, zusammen diesen sonderbaren außergewöhnlichen Moment genießen. Welcher Garten könnte so viele Päonie in dieser Vielfalt und lebensfreudigen Zustand zeigen? Ich sollte Tee degustieren, wünscht er sich. Tees, die diese aus China eingewanderten Blumen würdigen, den einmaligen Moment des Zusammenseins und uns in einen frühsommerlichen Abend beflügeln.

Päonie rosa

Päonie in Lila

Päonie Fest mit Tee, wie poetisch. Ich komme aus einer subtropischen Insel, wo Päonie sich nicht aufhalten kann. Die Hitze verträgt sie nicht. Nur in Bücher habe ich gelesen, wie Kaiserin Wu Zetian diese Blumen liebte und sie im schneeweißen Winter mit beheizten Räumen hütete. In der Literatur und Malerei fungiert Päonie stets als Motive der literarischen Tradition für Anmut, Wohlstand und Schönheit. Sie wird bewundert, gepriesen und geliebt. Viele Eltern nennen ihre Töchter nach dem Name von Päonie – Mudan. Viele Mudan kannte ich in meiner Kindheit. Ein schöner Name für junges Mädchen, dessen Schicksal oft anders verlief als des von Päonie. Die Waschfrau meiner Familie hieß auch Mudan. Jeden Morgen ging sie zu uns und waschte unsere Wäsche. Meine Oma saß vor dem Waschbecken, plauderte mit ihr und kontrollierte wohl zugleich, wie sie arbeitete. Sie wurde von ihrer Stiefmutter an einem Alkoholiker verheiratet, der sein Leben mit Prügelei und Alkohol verbrachte. Sie ertrug ihr Schicksal und versuchte trotz einer erniedrigen Haltung ihre Verpflichtung als Ehefrau und Mutter zu erfüllen. „Mudan, Mudan!“ meine Oma rief sie oft laut und sie lächelte zurück. Nachdem meine Mutter eine Waschmaschine kaufte, habe ich Mudan nie mehr gesehen und seitdem verbrachte meine Oma den Morgen vor einsamen Fernseher.
Auch ein berühmten weißen Tee heißt Bai Mudan – weißer Päonie. Bai Mudan stammt aus Fujian. Er bekam diesen Name, weil man das Gefühl hatte, die weiß behaarten Teeblätter den schönen weißen Päonie ähnelten. Natürlich wurden Legende erzählt, dass dieser Teebaum aus Päonie verwandelt wurde.
In Zhejian Xianxia Berg gibt es ebenfalls einen wunderschönen grünen Tee – Lü Mudan (grüne Päonie). Warum dieser Name? Die Natürlichkeit und silbrigen Tipps dieses Tees erinnert man an Päonie. Die knackige grüne Farbe und schöne streifige Blätter sollte die Blüte von Päonie ähneln. Ich denke, um die Vorstellung des Namegebers zu nachvollziehen, braucht man wirklich Phantasie. Ich würde sagen, dass Chinesen schönen Tee gerne mit schönen Blumen nennen und assoziieren.
Päonie Fest mit Tee im Zürcher Berg. In einer anderen Kulissen mit anderen Menschen (lange Nase statt Schlitzauge). Aber die Zuneigung zur Schönheit, die Liebe zur Natur und der Genuss des Zusammenseins werden wohl kulturelle und zeitliche Grenze überschreiten. Gleiche Blumen begleiten Menschen in die andere Welt und in die andere Zeit. Blumen bleiben immer noch dieselben Blumen und blühen zu ähnlicher Zeit. Die Menschen werden wohl nicht die gleichen sein.

Jedes Jahr blühen ähnliche Blumen zu ähnlicher Zeit und am ähnlichen Ort,
年年岁岁花相似
während sich die Gesichter der Menschen jedes Jahr zu ähnlicher Zeit am ähnlichen Ort wechseln.
岁岁年年人不同

Päonie rosa

Päonie in Rosa