Gongfu Hongcha – der aufwendig produzierte Schwarztee aus China

Gongfu Hongcha 功夫紅茶 , was ist das? Hongcha 紅茶 ist der Schwarztee in chinesischer Bezeichnung. Gongfu Hongcha ist der Schwarztee, der durch spezielle Verfahren aufwendig produziert wird. Die Kriterien, einen Schwarztee als Gongfu Hongcha zu bezeicnen sind: Tipp und Blatt sind vollständig erhalten; die Form ist fest und stabil – schön geformte Blätter.

In den 80er Jahren des 19- Jahrhunderts war dieser Gongfu Hongcha der Exportschlager des Manchu-Reichs. Bevor der gehackte Schwarztee erfunden wurde, war dieser Gongfu Hongcha „der Tee“ in der Welt. FOP und OP, Fannings und Dust waren die Erfindungen des industriellen Zeitalters, die vermeintlich Tee-Entwicklung in der Welt beschleunigte und verbreitete. Der Geschmack des industriellen Fannings und Dust ersetzt dem Geschmack des Hand-Made „Gongfus“. 

Eine Ironie, nicht wahr? Wir erfinden die Maschine, die angeblich unser Leben erleichtern, mehr Freizeit und Muse zu haben, mehr Wohlstand für die Massen zu schaffen, unser Geschmack beschränken und einengen. Viele gute Dinge gehen durch Industrialisierung und Globalisierung verloren. Einstige Raritäten, die gewöhnliche Bevölkerung ausgeschlossen blieben, bleiben heute weiterhin ausgeschlossen. Nur der Geschmack leidet – der Geschmack wird selbst zu einer Rarität!

Traditionell wird Gongfu Hongcha in Fujian 福建 (Heimat dieses Tees), Hunan, Yunan, Anhui und Jiangxi produziert. Verschiedene klimatische Bedingungen ermöglichen die Vielfalt des Geschmacks verschiedenen Provinzen. Unterschiedliche Teebaumsorten prägen ebenfalls die Geschmacksvariationen.

Xiaozhong Hongcha ist ein spezieller Name für den Schwarztee in Fujian, der mit Kieferkohle getrocknet und geröstet wird – Zhengshan Xiaozhong 正山小種bezeichnet man jedoch nur, wenn der Tee aus Wuyi-Gebirge stammt. Gongfu Hongcha ist die Bezeichnung, die aufwendig per Hand produzierten Schwarztee aus China kennzeichnet. Die Blätter sind schön stabil fest geformt und glänzen schwarz. Der Aufguss zeigt eine schöne rote Farbe, die am Tassenrand gold glänzt. Nach der Erkalten wird der Tee milchig, wenn er von höher Qualität ist.

Qimen (Keemun) 祁門 紅茶 aus Anhui und Dianhong 滇紅 (goldener Yunnan) aus Yunnan sind die besten Gongfu Hongcha. Hochwertiger Qimen schmeckt nach Honig und Apfel – so einen guten Qimen bin ich leider noch nie begegnet. Hochwertiger Dianhong schmackt malzig, honigartig und leicht schokoladig.

2 Gedanken zu „Gongfu Hongcha – der aufwendig produzierte Schwarztee aus China

  1. Suzanne

    So kalt wie es heute hier ist, bekomme ich wieder richtig Lust auf einen Dian Hong… mein Lieblings-Schwarztee. Meiner schmeckt immer ein ganz bisschen wie Erdbeermarmelade, oder wie eingemachte Erdbeeren. Nicht wie frische.

    Morgen werde ich mir wieder einen Dian Hong zubereiten… denn der Herbst hat hier schon angefangen… leider! Bei der Hitze im Juli habe ich nur grünen Tee und den wunderbaren Jun Shan Yin Zhen getrunken.

    Ich hoffe, von dem Champagner geht es Dir jetzt wieder besser 😉 ! Bis bald! Und viele liebe Grüße,

    Suzanne

    Liken

    Antwort
  2. Meng-Lin

    Auch liebe Grüsse! Heute ist es richtig sonnig in Zürich. Ideal für Sushi Essen… Leider hat der Hannes (ein Teefreund) unser Sushi Essen vergessen, so dass ich Kalbsleberli statt den kühlenden rohen Fisch allein essen muss.

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s