Archiv für den Tag 13/08/2006

黄茶 蒙顶黄芽 Gelber Tee Mengding Huangya

Gestern war ich in Bern bei Gerhard und Kathrin. Wir haben verschiedene gelben Tees zusammen getrunken. Der gelbe Tee ist noch ein Fremdwort in der europäischen Teewelt. Man kann eigentlich nicht klar sagen, wie ein gelber Tee schmeckt. Es gibt verschiedene Verfahren (je nach der Blattgut), um gelben Tee herzustellen, so dass der Geschmack des gelben Tees sich variiert. Der typische Charakter ist „gelber Aufguss, gelber Blatt“. „angenehme Duft und schmeichelnder Aufguss“.

Sichuan Die Lage Sichuan in China

 

Mengding Huangya 蒙顶黄芽 ist eine sehr bekannte gelbe Teesorte. Er stammt aus Sichuan, Mingshan (Landkreis), Mengding Berg. Die Ernte besteht aus ein Tipp und ein Blatt aus der Frühlingspflückung. Die Blattform ist flach und beharrt. Die Blätter schimmeln leicht gelblich. Der Aufguss ist leicht gelblich, leicht jadegrün. Er schmeckt frisch, mild, rein. Der angenehme Aufguss erfrischt meinen Geist, der verregnet ist. Ich fühle mich beflügelt, Richtung „Shangri La“ zu fliegen…

 

Wenn man diesen Tee wie Junshan Yinzhen im Glas aufgießt, ist das Zuschauen dieses Tees im Wasser ein wirkliches Erlebnis. Die Teeblätter stehen reihen nach im Glas und tanzt miteinander in ihrem Rhythmus.

Für mich hat ein gelber Tee oft eine Kastanien Note, die beim Huoshan Huangya sehr stark zur Geltung kommt, aber bei Junshan Yinzhen und Mengding Huangya eine leise Nuance ist. Temperatur – nicht zu heiss, ca. 80 Grad.

 

Tee aus Mengshan 蒙山 ist seit zwei Tausendjahren als „Götterstee“ bezeichnet  und der älteste bekannteste chinesische Tee. Ich werde einen anderen Beitrag über diesen Tee aus Mengshan noch einmal schreiben. Mengding Huangya wird heutzutage weniger produziert, obwohl er in der alten Dynastie das Synonym von dem „Tee aus Mengshan“ war. Heute wird mehr grüner Tee produziert (wie überall in China). Mengshan Ganlu ist der Trendprodukt aus dem einstigen Götter-Bergen Mengshan!