Teefreundschaft

Ich habe heute eine Überraschung erhalten! Suzanne schickte mir einen Paket mit vier verschiedenen Teeproben aus Strassburg! Triefst wurde ich berührt. Eine Teefreundschaft könnte fließend wie Wasser sein, das nicht beschmutzt wird von Kalkül.
In der chinesischen Erziehung lernt man das Geben und Nehmen auf eine Ebene, auf der man spürt, was der Situation entspricht. Man gibt, weil man es geben will. Man schaut, dass man nicht dem Gegenüber zu wenig gibt, so dass man das Gesicht bewahren kann. Man lernt, in der Situation zu spüren, was passend und gerecht für einander sein kann und nicht die Wörter wahrhaftig zu nehmen.
– Das stimmt, dass Chinesen kompliziert sein könnten…

Oft lade ich Freunde ein zu essen. Man fragt mich gerne, was könnte er mitbringen. Aus dem chinesischen Programm sage ich immer, „nichts“. Meine europäischen Bekannten nehmen es auch so wahr. Das stimmt, dass sie nichts mitbringen müssen, aber man könnte sich fragen, was man den Anderen geben kann…. Man ist gerne in Europa in der nehmenden Rolle – SCHON WIEDER EIN VORURTEIL von mir. Darum gibt es auch viele einsame Herzen. Liebe ist geben ohne Kalkül. Bevor man geliebt wird, muss man „leider“ zuerst lieben – geben. Auch wenn die Liebe sich irgendwann „entliebt“, liebt man jetzt den Andren, weil man ihn liebt.

Jedenfalls, Suzanne schickte mir folgende Teesorten: Tien Hong (Dian Hong), Tie Guanyin, Shuixian und eine Art von Junshan Yinzhen.
Nach dem Abendessen habe ich zwei Teeproben geöffnet: Tie Guangyin und Shuixian.
Dieser Shuixian weist nach dem Aufguss schöne oliv Blättern mit rotem Rand. Ein Zeichen von ausreichender Welkenzeit und Fermentation. Der Duft zeigt seine typische Shuixian-Blumennote. Anschließend kommt der Duft der Röstung raus. Ein schöner Tee! Mein Teataster erzählte mir immer wieder, dass die Qualität des nördlichen Fujian-Oolongs
sich nicht verbessert, während sich die Tee-Qualität in Anxi rasant verbessert. Das ist bestimmt ein ausgesuchter Shuixian.
Tie Guangyin von Suzanne ist ein grüner Tie Guanyin. Ich habe ihn sofort mit einem anderen Anxi Tie Guanyin im meinen Regal zusammen getrunken. Dieser von Strassburg scheint mir von sehr jungen Blättern zu sein und der grassige Gschmack ist sehr präsent. Der Aufguss ist klar und von schöner Farbe. Aber der „grüne“ grassige Geschmack ist für mich zu dominant, so dass andere Note sich nicht zur Sprache kommen.
Den Dianhong und Yinzhen werde ich morgen probieren. Liebe Suzanne, noch einmal: vielen Dank!

5 Gedanken zu „Teefreundschaft

  1. Suzanne

    Ich freue mich sehr, dass mein Päckchen mit dem Tee Dich so berührt hat! Es war nur eine Kleinigkeit! Aber Tee ist gleichzeitig eine „Kleinigkeit“ und etwas ganz besonderes.

    Über Deine Kommentare zu dem Tee freue ich mich auch sehr! Der Tie Guan Yin ist sehr grasig – und ich mag es total gern. Ich schrieb ja schon davon. So unterschiedlich sind die Geschmäcker… meine Mutter findet den Geschmack ganz „schlimm“ – auch viel zu grasig für sie. Meine Schwester und ich lieben ihn sehr – es so erfrischend.

    Am Wochenender war ich bei meiner Familie in Göttingen (zum Geburtstag meiner Mutter) – und eine chinesische Freundin meiner Mama war da. Zufällig fanden wir bei meiner Mutter ein Kung Fu Tee-Geschirr, das sie irgendwann mal geschenkt bekommen hat! Ich hatte eine Yixing-Teekanne mitgebracht, und Dian Hong, und die chinesische Freundin hatte alten Pu Erh dabei. Plötzlich waren alle Gäste in der Küche und tranken Pu Erh mit der Kung Fu Zeremonie, die außer der Chinesin und mir noch keiner kannte. Es war der netteste Moment des Wochenendes – alle zusammen in der kleinen Küche – und es hatte sich ganz zufällig ergeben, ohne Plan… die schönsten Dinge sind die spontanen!

    Ich freue mich auf Deine nächsten Kommentare! Viele liebe Grüße!

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Suzanne

    Liebe Meng-Lin,

    es stimmt – der Duft des Tees ist wirklich magisch!

    Eben trinke ich wieder Shuixian… Du hast natürlich recht – er ist viel differenzierter und vielschichtiger im Geschmack als der „grasige“ Tie Guan Yin (der Geschmack von ihm verändert und entwickelt sich nicht, das stimmt). Aber er ist der allererste Tee, den ich je mit Kung Fu Cha getrunken habe, es ist also mein „Anfängertee“! Mit ihm habe ich das Kung Fu Cha kennen und lieben gelernt, und deshalb ist er mir sehr wertvoll. Und wie ich schon sagte – das heu-artige im Geschmack ist sehr erfrischend. Mein ERSTER Oolong… das ist schon etwas sehr wichtiges. Von der Qualität her hast du recht – es ist ein ganz einfacher Tee.

    Eben kam ich von einem sehr stressigen Arbeitstag wieder, und gleich machte ich mir einen Oolong. Das tut gut! Der ganze Ärger verschwindet, und man empfindet ein großes Wohlsein.

    Dann habe ich mich auch entschlossen, endlich mein Teeschiff aus Sandelholz einzuweihen… ich habe mich das nie getraut, weil ich das Holz nicht nassmachen wollte. Aber ich glaube, es ist nicht schlimm. Es sieht wunderschön aus! Also ist es schließlich ein guter Tag geworden.

    Magst Du eigentlich rauchige Tees wie zum Beispiel den Zhen Shan Xiao Zhong? Ich habe ein bisschen Schwierigkeiten damit… ich finde immer, es schmeckt nach… Speck! (…sorry für diesen sehr profanen Vergleich, aber es kommt vom Rauchgeschmack…). Geht es Dir auch so? Oder liegt es an mir, dass ich den Tee nicht herausschmecke? Man kann den Geschmack ja trainieren.

    Bis sehr bald! Ich habe mich sehr über Deine Kommentare gefreut, und die neuen Beiträge sind wieder mal sehr interessant. Jedesmal kommt etwas Neues. Das ist sicher gar nicht einfach!

    Viele liebe Grüße!

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Menglin

    Daß der Zhenshan Xiaozhong bei Dir nach Speck schmeckt, schmeckt er einfach nach Speck. Man muss nicht erklären, warum. Der Geschmack ist eine sehr individuelle Empfindung, weil es nicht mit Verstand erklrbar ist. Es ist auch gut so, nicht wahr?
    Ich trinke Zhenshan Xiaozhong nicht, weil ich noch nicht einen guten erlebt habe. Die Zeit ist noch nicht gekommen.
    Wenn wir ehrlich sind, zu unserer Emfindungen, dann sind unsere Sinne wirklich offen für alle Dingen, die uns bereichern. Probiere doch weiter so mit Tee. Egal, ob er bei Dir nach Speck oder Spinat schmeckt!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s