Andrea, Andrea!

Andrea, Andrea!

Ich habe mich sehr gefreut, über den spontanen Besuch von Andrea! Ein Teefee aus Wunderland! Obwohl sie als Teefachfrau, die eine langjährige Erfahrungen im Teebranchen tätig ist und sich bestens mit Tee-Szene auskennt, war sie bescheiden und wissensgierig. Sie sagte immer, sie will etwas von mir lernen. Was hätte ich sie lehren können? Umgekehrt, ich lerne von ihrem starken Wille, die nicht aufgibt, Menschen näher zum Tee zu bringen. Sie glaube an Freude der Menschen, wenn sie etwas neues entdecken. Sie glauben an die schöne Kunst des Tees, der Menschen bereichern. (Ich hätte wahrscheinlich Mühe, mit Teetrinker zu kommunizieren, die gerne aromatisierten Tees trinken. In der Tat ist es mir auch egal, was die anderen machen, denn ich muss ja nicht das trinken, was sie tun. Jeder Mensch hat einen freien Wille und sein Recht, das Leben so oder so zu richten.) Andrea ist anders. Sie bemüht sich mit den Leute zu sprechen und Dinge zu zeigen. Das Resultat ist oft das Anstecken der Begeisterung! Ich bewundere sie.

Es war ein wunderschöner sonniger Tag, aber mein Gemüt war schwer. Aber Andrea schaffte es, mich aus dem Schwermut zu holen und mich mit ihrer Lebensfreude und Begeiterung zu einem Land der Leichtigkeit verführen!

Sie verprach mir, sobald mein Hilfsruf Karlsruhe erreichte, sofort in den Zug zu springen. Was will man denn mehr im Leben, Freunde zu haben, die zu einem stehen?

Mit Andrea war es nie langweilig. Ich begleitete sie zum Auto wie ich letztes Mal sie zum Zug begleitete. Eigentlich fiel es mir schwer, sie wegfahren zu lassen. Eine Person, die mir Geborgenheit schenkt und Freude ansteckt, würde ich so gerne in der Nähe haben!

Anschliessend fuhr ich ganz spontan zu meinem Tee-Schwesterchen Carola. Ich wußte, dass es dort auch jemanden gibt, der mich umarmt.

2 Gedanken zu „Andrea, Andrea!

  1. Andrea Heidenreich

    Liebe Menglin,

    bei diesen lieben Worten bleibt mir nur leicht errötend „Danke“ zu sagen. Es war ein wunderschöner Tag und ich bin so glücklich, dass sich unsere Wege gekreuzt haben.
    Dein Laden ist traumhaft schön geworden und ich bin ganz sicher, in dieser herrlichen Atmosphäre werde viele neugierige Menschen den Tee für sich neu entdecken.

    Wenn ich das Foto von mir so betrachte scheint mir, dass das gute venezianische Essen deutliche Spuren hinterlassen hat. Aber was soll‘s, es war superlecker und in den nächsten Wochen gibt es eben ein paar Schokostückchen weniger zum Tee und dann verschwinden die Ringelchen schon wieder. 🙂 Und wenn Du wirklich nächste Woche kommen solltest, sind mir die Ringelchen auch egal, dann gehen wir toll Essen und trinken einen Prosecco auf das Gelingen Deines Ladenprojektes, unsere Freundschaft, die Gesundheit und überhaupt…

    Sei lieb umarmt von Deiner Andrea

    Liken

    Antwort
  2. Menglin

    Die Reise mit meinem Lehrer Aton war hauptsächlich eine Reise voller Essen. Liebe Andrea, auch ich habe mind. 3 kgs zugelegt! Eine Velo-Reife sagten mein Teeclubfreunde hier… Nun ist sie bereits weg. Keine Ahnung, warum. Nach meiner Reise in Belgien und viele viele Dinge, ich hinter mir bringen muss, macht die Reife nicht mehr sichtbar… Sicher wegen Tee!!
    Ich freue mich auf ein Glas Prosecco!
    ML

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s