Archiv für den Tag 13/05/2009

Da Bi Zi Cha! 大鼻子茶

Da Bi Zi Cha! 大鼻子茶

Mitten in Arbeit, ab und zu spüre ich wieder Fernweh. Ab und zu maile ich mitten in Arbeit mit Freunde und jammere gerade über die Bergen von Arbeit. Plötzlich rief der werte Freund Hubert an! Was für eine gesitige Verbindung, dachte ich. Woher wußte er, dass ich an ihn dachte!
„Hey, ein Paket ist für Dich angekommen!“
Ein Paket!
Ach, der Da Bi Zi Cha!
Den Tee, den wir (Aton, ich und die anderen 18 Da Bi Zi) am 25.04 bis zum 26.04 in Mingjian gewendet, gerollt, gepackt und geschafft haben, ist angekommen!

Der erste Tee, der an der Spiegelgasse eintrifft!

Christof und Hans-Jürgen wollte diesen Tee in ihrem Laden Teehaus Schnorr in Frankfurt als „Da Bi Zi Cha“ verkaufen. Da Bi Zi, die lange große Nase, ein Synonym
von weissen Fremden in Taiwan. Die ersten Sätze, die ich unseren Da Bi Zi Freunde beibringen sind:
„Wa shie A – do – Ah. Wo Shi Da Bi Zi.“ Ich bin eine lange Nase auf Taiwanesisch und Chinesisch. Nichts rassistisches dabei. Nur die Realität, die lange Nasen sollen verstehen, wie sie gerufen und genannt werden.

Der Da Bi Zi Cha, ist ein schöner Sijichun. Eine seltene Schönheit. (Darüber schreibe ich ein anderes Mal, um diesen Tee zu widmen.)
Am Tag meiner Abreise traf ich noch dem Fondmanager bei Aton-Lehrers Büro. Cheng war selbst nach Mingjian zu usnerem Termin gefahren. Keine Ahnung, was er da suchte. Aber er hat nichts an diesem Tee beigetragen. Ich wollte noch drei Tees mit Aton anschauen. Er war zufällig da und trank gerade unseren Da Bi Zi Cha! Er fragte mich, „Schwesterchen…“ (Was für eine furchtbare Anrede! Linmei oder Shijie etc. sind reservierte Anrede für meine sehr guten männlichen Freunde.),

„Wie viele Kilos teilst Du mit mir?“
„Gar Nichts.“
Wie kommt er auf die Idee!?