Archiv für den Tag 23/05/2009

Andrea, Andrea!

Andrea, Andrea!

Ich habe mich sehr gefreut, über den spontanen Besuch von Andrea! Ein Teefee aus Wunderland! Obwohl sie als Teefachfrau, die eine langjährige Erfahrungen im Teebranchen tätig ist und sich bestens mit Tee-Szene auskennt, war sie bescheiden und wissensgierig. Sie sagte immer, sie will etwas von mir lernen. Was hätte ich sie lehren können? Umgekehrt, ich lerne von ihrem starken Wille, die nicht aufgibt, Menschen näher zum Tee zu bringen. Sie glaube an Freude der Menschen, wenn sie etwas neues entdecken. Sie glauben an die schöne Kunst des Tees, der Menschen bereichern. (Ich hätte wahrscheinlich Mühe, mit Teetrinker zu kommunizieren, die gerne aromatisierten Tees trinken. In der Tat ist es mir auch egal, was die anderen machen, denn ich muss ja nicht das trinken, was sie tun. Jeder Mensch hat einen freien Wille und sein Recht, das Leben so oder so zu richten.) Andrea ist anders. Sie bemüht sich mit den Leute zu sprechen und Dinge zu zeigen. Das Resultat ist oft das Anstecken der Begeisterung! Ich bewundere sie.

Es war ein wunderschöner sonniger Tag, aber mein Gemüt war schwer. Aber Andrea schaffte es, mich aus dem Schwermut zu holen und mich mit ihrer Lebensfreude und Begeiterung zu einem Land der Leichtigkeit verführen!

Sie verprach mir, sobald mein Hilfsruf Karlsruhe erreichte, sofort in den Zug zu springen. Was will man denn mehr im Leben, Freunde zu haben, die zu einem stehen?

Mit Andrea war es nie langweilig. Ich begleitete sie zum Auto wie ich letztes Mal sie zum Zug begleitete. Eigentlich fiel es mir schwer, sie wegfahren zu lassen. Eine Person, die mir Geborgenheit schenkt und Freude ansteckt, würde ich so gerne in der Nähe haben!

Anschliessend fuhr ich ganz spontan zu meinem Tee-Schwesterchen Carola. Ich wußte, dass es dort auch jemanden gibt, der mich umarmt.