Archiv für den Tag 20/05/2009

Zukünftige Verpackung von Tee in Shui Tang

Chraqi hat verschiedene Entwurf für die Tee-Verpackung in Shui Tang gemacht.

Hier.

Und jeder Tee bekommt sogar eine eigene Stick! Chraqi sagte immer, „Cool!“ Seine Leichtigkeit tut mir wirklich sehr gut. Ich als ein faules Löwe, stelle mir immer Dinge als sehr kompliziert und schwer umzusetzen vor. Am liebsten mache ich nur das Notwendigsten anstatt was vielleicht das Bessere. Auf meine naive und dumme Überlegungen reagiert Chragi immer „cool!“

Es ist überhaupt nicht schwer, sich mit jemanden vertraut zu machen. Chraqi ist begeistert von Shui Tang, obwohl er die Welt des Tees erst eintrat. Seine Begeisterung war so offensichtlich, dass diese Begeisterung mich wiederum begeistert! Als ich ihm den seltenen Orchideen Dancong Qilan schenkte, weil er ihm so gut schmeckte, sagte er mir, „Yeep! Ich kann damit Frauen beeindrücken!“ Cheers! Richtig süss.

Unser Unterrichtsort in der Reise

MykonozDas Cafe Mykonoz… eine sehr wichtige Adresse!

Bus Der wichtige Ort vom Teeunterricht – unser Bus.

Yixiangcun Die Langnasen gingen zum Unterricht

Oriental Beauty Die kostbare einmalige Oriental Beauty Stunde!

arbeitende langnase Der allerwichtigeste Ort: Amings Teewerkstatt. Aming hat ein riesen Glück, da er eine Superfrau hat! Sie arbeitet, kocht, putzt und sorgt für allen! Das Werkstatt ist immer voller Leute, immer sauber und immer einladend!

Noch mehr Reisebilder

Dank Cordula und Christian habe ich noch mehr Bilder von unserer Reise erhalten!

Christian auf dem Blumenmarkt zwischen den Blumen… Du hast schön, lieber Christian…

Cordula Wie schön! Cordula im Tee…

Busfahrt unsere Gruppe im Bus in Taipei

reisebus Unsere Reisebus… immer im Essenverteilen. Ich habe nach dieser Reise 3 Kgs zugenommen… meine Mutter verteilte gerade etwas…

Christof und Menglin Menglin quälte Christof? Nein! Er war krank! Sie machte gerade eine Ohrmassage! Was man als Reiseleiterin alles kann!

Mami Meine Mutter war 5 Tage mit uns unterwegs. Sie hat immer privaten Essstäbchen und waschte sie nach dem Essen. Sie kaufte für die Gruppe stets Kleinigkeiten wie Eis, Bambus-Reisknödel etc. Sie schaute nicht nur für mich, sondern auch für andere allein Reisende wie Christof und Markus. Eine richtige Mami!

Ml Bei dem Schwarztee-Fabrik stand ich vor vielen Schilder, wo überall der Formosa Tea schon anwesen war. Ich hoffe, irgendwann steht auch Zürich darauf!