Archiv für den Tag 19/04/2009

Tee erleben

Wie erlebt man Tee am besten? Reise ins Teeland?

Vielleicht.

Wie kann man ueberhaupt mit anderen Menschen ueber die Erfahrungen des Tees austauschen? Wenn man ueber Tee sprechen moechte, wie kann man Tee am besten thematisieren?

Franzosen beschreiben ihren Wein mit Beeren, Fruechte, Kraeuter, wo sie als kulturelles selbstverstaendnis leben und artikulieren. Was machen Teemenschen im Teeland? Sie tun es nicht anders als mit Bezeichnung von Blumen, Fruechten und Holzarten, ihren Tee zu beschreiben und zu benennen. Der erste Schritt, diesen Bruecke zu bauen, war die Reisegruppe mit auf dem Blumenmarkt mitzunehmen und die einheimische Blumen kennen zu lernen!

Auf dem Blumenmarkt, lernten die Gruppe, Osmanthus, Michelia maudiae, Citronella, Gardenia, Magnolia, Ylang Ylang etc. kennen. Die duftenden Orchideen wurden richtig bewundert! So versteht man weshalb viele Blumenname mit Oolongs assoziiert werden koennen!

Es war schon ein seltsames Phaenomen… So viele lange Nase, grosse Nase bei jedem duftenden Blumen und Blueten rochen, seufzten, aber nichts kauften…

Dann waren wir in einem Quartier-Fest in Daan Park. Dort trafen wir einen Kalligrahpie-Meister. Viele Teilnehmer bekamen wunderbare Kalligrahpie als Geschenk. Der Kalligrahie wollte unbedingt ein Foto mir uns machen. Ich sei die Reisefuehrerin und bekam die Aufgabe, ihm das Foto zuzuschicken!

Anschliessend waren wir in Wistaria Teehaus. Wir wurden freundlich und herzlich von Frau Chou empfangen. Sie wurden gewarnt, dass wir mit 20 Personen kamen. Zwei kontrastreiche Tees wurden bestellt:

Zipin 紫 聘 2003, Yiwu Gebirge

Qinghong 青紅 7542, 1985 Jahrgang, der Xiao Hongin 小紅印 (Kleiner Roter Label).

Ziping, jung, stark, praechtig! Wir schmecken die Bergen, die Taeler und Baeumen, die ihre Wurzel stark in den Boden einschlagen. Leicht scharf, voller Wildness. Manchmal lieblich und suess. Oft kraeftig und spritzig.

Qinghong, kostbare Tropfen. Sehr ergibig. Werner sagte immer, Pu Er schmeckt nach Keller, nach Stahl… Ich fragte, und, was passiert nachdem Du den Geschmack von Keller ueberwindet? Was passiert, wenn ein Mensch seine Gewoehnheit und sein Muster ueberwindet?

Du siehst einen wunderbaren Tee, der sogar leicht nach Blumen duftet, nach Sonnenstrahl – der erste Sonnenstrahl am Tag auf dem frischen Grass… Qinghong verwoehnte uns mit einem starken Koerper voller Energie und Faccetten. Was fuer einen charmanen Tee!

Frau Chou lud uns kurz ein zu einer kleinen Einfuehrungen und erzaehlte uns kurze Geschichte des Hauses. Dann wurden wir eingeladen einen raren Tee zu verkosten: 藍印 鐵餅Lan Yin Tie Bing (Blue Label) Jahrgang 1950… Eine Einladung, die man nie verneinen wuerde…

Blue Label bekannt fuer seinen Kampfer-Duft… Ein Starker Baum im Urwald, im tiefen Herzen von Taiwan wachsen viele viele solche Baeumen. Wegen diesem Baum wurden die Insel von kolonialen Macht ausgebeutet. Wegen diesem Duft schreibt Lan Yin seine Geschichte. Ich roch in feucht gegossene Blaetter geduerrten Zwetschgen, im Geschmack die bittere Schokolade. Im Aufguss, in der Ruhe und nur im schluckchen huellte der Kampfer-Duft leicht zwischen die leeren Stelle zwischen Zaehne. Der erfrischende Duft faerbte die Leere zwischen Worten und Lippen. Die Leere wurden gefuellt mit Gelassenheit und Ruhe.

Schade. Ich bin ein Egoist. Bestimmt bin ich ein Egoist. So einen Tee wuerde ich Zeit und Ruhe nehmen, vielleicht mit jemandem (aber es muss nicht sein) zusammen zu trinken. Wenn der Mond mich verstehen wuerde, wuerde ich ihn einladen.