Ein Jahr Teeblog

Vor einem Jahr fragte mich Roger Fischer, ob ich in seinem „Kaywa“ ein Teeblog führen würde. Roger ist selbst ein zertifizierter Weinkellermeister und leidenschaftlicher Teetrinker. Er kannte mich gar nicht. Nur das Vertrauen durch Tee hat uns verbunden.

Damals war mir „Blog“ ein Fremdwort.

Heute bin ich eine Bloggerin.

Von 50 Personen bis über 600 Besucher am Tag. Und es ist nur ein deutsches Teeblog, kein Fussball-Blog.

Es gibt viele Schlüsselfiguren in unserem Leben, die uns auf dem Weg helfen. In meiner einfachen taiwanesischen Erziehung pflegt man dieses Bewusstsein und diese Dankbarkeit für diese Helfer des Lebens. Man ist nie allein unterwegs. Man erhält immer Hilfe von Aussen. Man ist erfolgreich durch Segen vieler anderen Menschen. Ich möchte mich hier bei allen Teefreunden und Blog-Freunden bedanken, die mich in letzem Jahr mit ihren Kommentaren, Beiträge und verschiedene Feedback begleiteten und das Blog bereicherten. Ohne Euch wäre ein anderes Blog entstanden, nur nicht „tee-kaywa.com“. Ich hoffe sehr, dass wir uns eines Tages beim Tee live kennenlernen könnten – vielleicht in meinem Teehaus! Ein Teehaus in Zürich wäre mein nächster Projekt. Ein Ort der menschlicher und kultureller Begegnung!

Tee spricht seine eigene Sprache, die anders als Werbungen und autoritäre „Sternchen“ ist. Tee erzählte uns, woher er kommt, wie er gemacht ist und wie er schmecken kann. Ich bemühe mich in diesem Blog, die Sprache des Tees zu vermitteln. Wir müssen keine Autorität glauben und keine scheinhafte Werbeslogen vertrauen. Wenn wir auf Tee zuhören können, verstehen wir ihn und werde mit ihm „einheitlich-sein“. Wenn wir uns mit Tee beschäftige, erkennen wir, dass Tee nicht nur Tee ist, sondern eine Tradition, die über den genusslichen Geschmack hinaus geht, viele Seele berüht und kulturelle Grenze übersprengt…

Liebe Freunde, vielen Dank! Lieber Roger und liebe Miriam, ich danke Euch für Eure Unterstützung!

7 Gedanken zu „Ein Jahr Teeblog

  1. Florian

    Liebe Menglin,

    ich kenne dein Blog zwar erst ein paar Monaten, aber seit dem empfinde ich es als große Bereicherung. Vielen herzlichen Dank für deine vielen fundierten und lesenswerten Artikel und mach weiter so!

    Viele Grüße,

    Florian

    Liken

    Antwort
  2. Roger

    Liebe Meng-Lin,
    Danke fürs Danke. Es macht mir selbst sehr Freude Dein Blog zu lesen.
    Ich hoffe, wir sehen uns bald einmal.
    Herzlich
    Roger

    Liken

    Antwort
  3. Suzanne

    Einen herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag Deines Blogs, liebe Menglin!

    Für mich und viele andere ist Dein Blog, wie Florian sagte, eine wunderbare Bereicherung.

    Vielen Dank dafür – und weiter so! Halte uns wegen Deines Teehauses in Zürich auf dem Laufenden, da freue ich mich schon sehr darauf!

    Alles Liebe, Suzanne

    Liken

    Antwort
  4. Christian

    Ich besuche Deinen Blog seit ca. 2 Monaten. Ich lese die alten Einträge. Das hilft mir auf meinem Weg den Tee kennen zu lernen. Neben vielem Anderen gefällt mir, dass Du die chinesischen Zeichen verwendest. Ich kann kein chinesisch, aber inzwischen kann ich „huang“ von „shui“ unterscheiden. Auch wenn die Zeichen im orginal klein sind, ich kopiere sie per Copy&Paste in zB. Notepad und dank dem EastAsianPack unter Windows komme ich weiter. Viel Glück mit Deinem Teehaus! Mach es! Leider sind es für mich 786km Luftlinie.

    Liken

    Antwort
  5. Menglin

    Danke für Deinen Beirtag, lieber Christian. Die Idee mit dem chinesischen Zeichen war von Roger. Ich freue mich auf Deinen weiteren Beitrag. Und wer weiss, dass diese 786 Luftlinie irgendwann übersprungen wird?

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s