Archiv für den Tag 17/12/2006

Ein Jahr Teeblog

Vor einem Jahr fragte mich Roger Fischer, ob ich in seinem „Kaywa“ ein Teeblog führen würde. Roger ist selbst ein zertifizierter Weinkellermeister und leidenschaftlicher Teetrinker. Er kannte mich gar nicht. Nur das Vertrauen durch Tee hat uns verbunden.

Damals war mir „Blog“ ein Fremdwort.

Heute bin ich eine Bloggerin.

Von 50 Personen bis über 600 Besucher am Tag. Und es ist nur ein deutsches Teeblog, kein Fussball-Blog.

Es gibt viele Schlüsselfiguren in unserem Leben, die uns auf dem Weg helfen. In meiner einfachen taiwanesischen Erziehung pflegt man dieses Bewusstsein und diese Dankbarkeit für diese Helfer des Lebens. Man ist nie allein unterwegs. Man erhält immer Hilfe von Aussen. Man ist erfolgreich durch Segen vieler anderen Menschen. Ich möchte mich hier bei allen Teefreunden und Blog-Freunden bedanken, die mich in letzem Jahr mit ihren Kommentaren, Beiträge und verschiedene Feedback begleiteten und das Blog bereicherten. Ohne Euch wäre ein anderes Blog entstanden, nur nicht „tee-kaywa.com“. Ich hoffe sehr, dass wir uns eines Tages beim Tee live kennenlernen könnten – vielleicht in meinem Teehaus! Ein Teehaus in Zürich wäre mein nächster Projekt. Ein Ort der menschlicher und kultureller Begegnung!

Tee spricht seine eigene Sprache, die anders als Werbungen und autoritäre „Sternchen“ ist. Tee erzählte uns, woher er kommt, wie er gemacht ist und wie er schmecken kann. Ich bemühe mich in diesem Blog, die Sprache des Tees zu vermitteln. Wir müssen keine Autorität glauben und keine scheinhafte Werbeslogen vertrauen. Wenn wir auf Tee zuhören können, verstehen wir ihn und werde mit ihm „einheitlich-sein“. Wenn wir uns mit Tee beschäftige, erkennen wir, dass Tee nicht nur Tee ist, sondern eine Tradition, die über den genusslichen Geschmack hinaus geht, viele Seele berüht und kulturelle Grenze übersprengt…

Liebe Freunde, vielen Dank! Lieber Roger und liebe Miriam, ich danke Euch für Eure Unterstützung!