Heilen mit Tee, ein Buch

Buch Heilen mit chi. Tee

Als ich in letzter Woche das Buch zur Hand bekam, war ich richtig stutzig!

Einerseits finde ich super, das Buch wieder publiziert zu sehen; andererseits erschrak mich diese Abbildung auf der Titelseite richtig!!

Was für ein Verständnis hat der Verleger, Disigner und Autor von Teetrinker?

Zum Glück bin ich nicht mehr an der Uni und Semiotik ist nicht mehr meine Spzialität. Was hätte Roland Barthes dazu sagen wollen? Wieder ein Mythos im Alltag!

Zuerst war ich sutzig und dann nur Schmerzen spüre ich. Teetrinker gehören zur gewissen Exoten in Deutschland. Entweder wird Tee als geheimnisvoll vermarktet oder als Wellness-Werkzeug. Der Teetrinker werden häufig als Austseiger oder als Esoteriker abgebildet – wie hier. Leider kenne ich selten solche Typen und ich selbst bin ganz bodenständig.

Warum sind wir als Teetrinker über solche „Unterstellung“ und „Kategorisierung“ nicht wütend?

Das Buch finde ich trotzdem lesenswert. Der inzwischen verstorbene QiGong Meister Wu Runjin vermittelt uns ein interessantes Aspekt zum Tee, anders als nur Wellness- und Vitaminen-Verständnis.

Heilen mit Tee

Wu Runjin und Dr. Erika Alice Haase

Windpferd Verlag

Neu erschienen im März 2008, 14,9 €

10 Gedanken zu „Heilen mit Tee, ein Buch

  1. Suzanne

    Doch doch, ich bin auch wütend über diese böde Kategorisierung (Teetrinker = abgehobener, weltfremder Esotheriker; Kaffeetrinker = weltoffener Tatmensch) was für ein Blödsinn …

    Ich freu mich schon so auf dein Teepäckchen (nur so nebenbei :)))

    Liken

    Antwort
  2. Menglin

    Liebe Suzanne, unser Bote ist der Jörg! Nachdem Du nicht kommen konntest, beauftragte ich ihn das Paket nach Strassburg zu schicken!
    Hoffentlich geht es Dir besser!
    Deine Menglin

    Liken

    Antwort
  3. Suzanne

    Das ist super lieb von Jörg! Vielen Dank!!!

    Und leider geht es immer noch nicht besser … 😦 Ist aber sicher bald ok 🙂

    Liken

    Antwort
  4. Jörg

    Kurzer Statusbericht:

    Auftrag ausgeführt, Päckchen bereits seit gestern unterwegs (wird eingeflogen), ich erwarte neue Befehle.
    Bis dahin bleibe ich untergetauchter (esotherischer) Teetrinker.

    Euch noch einen schönen Tag

    Gruß

    Liken

    Antwort
  5. Jörg

    Kurzer Statusbericht:

    Auftrag ausgeführt, Päckchen bereits seit gestern unterwegs (wird eingeflogen), ich erwarte neue Befehle.
    Bis dahin bleibe ich untergetauchter (esotherischer) Teetrinker.

    Euch noch einen schönen Tag

    Gruß

    Liken

    Antwort
  6. Andreas

    Wenn ich nicht schon lange Teetrinker wäre-so ein Cover würde mich garantiert nicht dazu machen,brrr

    Liken

    Antwort
  7. Suzanne

    Lieber Jörg, ich danke Dir vielmals!!! Das ist super nett von Dir! Und zu schade, dass es am Wochenende nicht geklappt hat, dass ich auch nach Zürich komme. Ich bin immer noch nicht wieder gut drauf, aber heute habe ich zum ersten Mal seit 4 Wochen das Gefühl, dass es aufwärts geht.

    Hoffentlich bleibts dabei!

    Ja, dieses Buch-Cover ist eine echte Schande. Man fühlt sich richtig als Esoterik-Fan, so als Teetrinker … dabei ist das Quark!

    Noch dazu, wo ausgerechnet Menglin die schlimmste Ketzerin von uns allen ist – ich sage nur ein Wort: KAFFEE !

    ;-))))))))

    Ich werde sofort berichten, wenn das Päckchen da ist!

    Liken

    Antwort
  8. Pat

    ZITAT: Warum sind wir als Teetrinker über solche „Unterstellung“ und „Kategorisierung“ nicht wütend?ENDE Zitat

    Weil wir als Teetrinker die Ruhe in uns Finden und keine Wut brauchen, wir stehen einfach über solchen Darstellungen.

    Liken

    Antwort
  9. Menglin

    Ich stehe nicht über solche Darstellung. Dises Abbildung macht mich wütend.
    Es ist nicht schlimm, wenn man unterstellt wird. Es ist schlimm, wenn man nicht weiss, wenn man unterstellt wird. Es ist blöd, Dinge nicht zu hinterfragen. Es ist schwachsinn, Dinge im Schweigen zu akzeptieren.
    Darum frage ich Teefreunde, warum sind wir nicht wütend in jene Schublade geschoben zu werden? Wer sind wir denn eigentlich?
    Ganz heterogene Gruppe, die sogar mehr dazu fähig sind, über sich und das Geschehen zu refletieren, weil wir Tee trinken.

    Liken

    Antwort
  10. Suzanne

    Ich stehe auch nicht immer über allem … manchmal werde ich auch wütend, besonders wenn ich in eine Schublade gesteckt werde!

    Das mit dem Cover soll einfach nur ein Marketing-Trick sein, um gewisse Leute anzuziehen.

    Wenn es aber Teetrinker wie uns abstößt, dann ist es ein ganz schlechtes Marketing!

    Schade, dass Tee hierzulande oft als so etwas Abgehobenes, Weltfremdes angesehen wird …

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s