Archiv für den Tag 13/09/2007

Lungjing Xihu, wie solltest Du wirklich schmecken?

Teefreund Stefan aus Sachsen (ich hoffe, dass der Ortangabe richtig ist) fragte mich während meiner Reise an der Sonneküste, wie ein „echter“ Lungjing sein sollte.

Wenn ich darf, würde ich gern noch eine Frage zum Lung Ching loswerden: Ich suche händeringend einen richtig guten Lung Ching – vor Jahren hatte ich einen, der nicht gesichtslos war, wie so vieles, was in deutschen Teeläden unter diesem Namen verkauft wird, auch nicht nur grasig – sondern fruchtig, blumig, mit Röstaromen und das trockene Blatt duftete nach Schokolade…hmmmm!

Leider gab es seither nur Fehlschläge bei diesem Tee.
Nun frage ich mich, ob Sie mir vielleicht sagen können, welchen der vielen Lung Ching – Sortierungen bzw. Herkünfte Sie den Vorzug geben?

Ist der Shi Feng wirklich der beste oder nur der seltenste? Wie unterscheidet sich das Aroma eine Shi Feng vom Xihu und der wieder vom normalen Zheijang?

Was bedeutet Lung Ching “ Ming Qian“?
Und schließlich – was taugen die Shi Feng, die die Hangzhou Shi Feng Company bzw. Konnal in Europa vertreiben? Sind sie “ echt“ – da habe ich bei dem Preis ein paar Zweifel?

Könnten Sie mir noch ein paar Tasting notes zu Ihrem Lung Ching geben? Sie schreiben, er stammt aus Hangzhou ist er also ein Xihu?

Sollten Sie mein Päckchen noch nicht gepackt haben, würde ich ihn gern noch probieren – sonst das nächste Mal!

Ich hoffe, ich gehe Ihnen nicht auf die Nerven mit meinen Fragen, aber Tee ist halt eine Passion, die viel Wissen als Futter braucht!

Und Ihre Informationen sind unersetzlich für mich!

Ich grüße Sie herzlich und danke für Ihre Mühe!
Ihr Stefan

Ich verstehe das Gefühl des Wissendurstigen Teeliebhabers, weil ich selbst so einer bin und nicht loslassen kann, wenn ich einen Tee nicht verstehe. Diese Fragen 1. was ist Mingqian Lungjing; 2. Konal und die Echtheit „Lungjing“; 3. Geschmacksnote eines guten „echten“ Lungjings werde ich bald ausführlich antworten!