Archiv für den Tag 23/08/2015

Schenken und das Geschenk 

Helmut bat mir einen Artikel über das Geschenk zu schreiben. Ein schwieriges Thema.

In chinesich heisst das Geschenk Li Wu. Ein Objekt des Rituales, um die Struktur einer Beziehung zu bestätigen.

Was heißt das?

Viele Menschen können nicht schenken, weil sie etwas von sich selbst nicht ausdrücken können und die Beziehung von dem beschenkten nicht einschätzen können. Ich mache häufig Geschenke, aber geschenkt? Ein schwieriges Thema im Europa!

Was ist daran so schwierig zu schenken und zu empfangen?

In der chinesischen Hochzeit wird ein Buch geführt, wer was schenkt! In unserer Kultur ist es bedeutungsvoll zu registrieren, wie die anderen unsere Beziehung einschätzen. Ein Geschenk oder ohne Geschenk offenbaren viele Geheimnisse! Man reguliert die innere Beziehung zu demgegenüber mit Geschenke. Weil man vieles eben nicht ausspricht! 

Ein Geschenk bestätigt die Beziehung. Ein Geschenk kann tatsächlich bereichernd wenn es genau die Resonanz zwischen den beiden trifft! Zu meinem Geburtstag bekam ich ein Fotobuch von Serafino und Susanna, was mich total beglückt. Genauso wie das Teebuch von Helmut! Der Tee ist das, was uns verbindet, auch wenn wir aus total unterschiedlichen Hintergründen zusammen treffen. Ein richtiges Geschenk trifft die Verbindung und setzt ein Projekt fort- Tee!

In der europäischen Erziehung muss man sich freuen über das Geschenk. Man sollte dankbar sein, ehrlich gesagt, ich bin oft nicht dankbar. Mich ärgert ein Geschenk, was ich weiter schenken muss. Fabio schätzt meine Ehrlichkeit, wenn ich ihm sage, das gefalle mir nicht. Er ist eine Seltenheit… 

Durch ein Geschenk zeigt man unbewusst die innere Beziehung zueinander. Durch ein Geschenk verrät man nicht nur die Unsicherheit demgegenüber, sondern über sich selbst! Selten sieht man in einem Geschenk das „Geschenkte“ – was hier als Geschenk ausgedrückt werden soll oder nicht, während es einem schwer fällt, zu äußert, was man sich gerne wüscht! Das tut man, wenn das Vertrauen tatsächlich existiert!

Ich bin dankbar über das Schenken. Danke, dass diese Menschen an mich denken! Ob das Geschenk dann trifft, ist eine große Kunst! Dankbarkeit kann man wirklich nicht erzwingen! Auch nicht durch einen moralischen Appell!

Bo He Tang – einzigartig 

Es war einmal ein König. Ihm wurde ein prächtiges blaues Vogel geschenkt. Das Vogel schwieg drei Jahre lang. Der König brachte ihn nicht zum Singen. Eines Tages bekam er einen Ratschlag. Das Vogel würde singen, wenn es seinesgleichen trifft. Der König entschied einen Spiegel vor diesem Vogel hinzustellen. Das schöne prächtige Vogel (eigentlich ein Pfau) sah ein Vogel und dachte es sei eins von ihm! Er fing an zu singen und zu tanzen. Vor vollen Freude tanzte er eine ganze Nacht und sang über einen Tag. Aus Erschöpfung starb er vor dem Spiegel.

Der blaue Pfau wusste nicht, dass es eine Ilusion sein kann, vergeblich nach einem gleichen zu suchen!

Ein Individuum ist so ein Pfau, es gibt nur eine in der Welt!

Aus Einsamheit und Alleinsein sucht man vergeblich nach einem ähnlichen. Das ist eine grosse Illusion. Aber wieviele Menschen ertragen diese Einsamkeit um seine Einzigartigkeit zu zelebrieren?

You ist für mich so jemand. Es gibt nur einen in dieser Welt.

Bo He Tang ist so ein Tee in dieser Welt, einzigartig und einsam.

Geradeaus wachsender Baumstamm. Direkt ragt er in den Himmel heraus. Von einer kleinen Familie verwaltet umgebend von wild wachsenden Ostbäumen in der Nähe von Yiwu Man Sa 易武曼洒. Acht Studene war er unterwegs, nur um die paar Hochstamm-Bäume anzuschauen. Nach dieser Expedition sagte er zu mir, „Weiss Du, ich fühle mich zum ersten Mal alt. Es war ein harter Weg. Nichts für Dich, Menglin.“

Nichts für mich zu Fuss dorthin zu gehen. Warum soll ich, wenn ich das Glück habe, diesen Tee zu geniessen! 

Der Bo He Tang erinnert mich wieder an den blauen Pfau. Prächtig, herrlich und einmalig. Die Textur ist samtig. Der Duft verführt uns in einem Tal voller wilden Orchideen, zart wie Feder, süss wie Kandiszurcker und bodenständig wie auf dem Waldboden. Ich habe selten solche Tropfen in meinem Mund, wie diese Flüssigkeit meine Zellen erfrischt und selten solche Effekte, wie der Tee meinen Rücken und Becken richtet. War es bloss eine Einbildung?

Ein Bo He Tang ist teuer. Das macht ihn einsam. 

Einzigartigkeit zu kosten ist nichts für Menschen, die nach Ersatz suchen und nach Applaus. Einzigartigkeit ist teuer, es kostet 8 Stunde Fussmarsch und finanzielle Verzicht. Es gibt nur wenige Menschen, die auf schöne sichtbare Dinge verzichten würde, um einen einzigartigen Tee zu erwerben.

Für Teeliebhaber wie mich bedeutet dieser Tee ein Spiegel, der meine eigene Einzigartigkeit widerspiegelt. In der Tasse erkenne ich ihn wieder, den blauen Pfau. Auch ohne seinesgleichen hüftet er zufrieden schweigsam im Garten.