Tee-Entertainment

Ich wußte nicht, dass Tee eine Art von Entertainment ist.

Ich wußte auch nicht, dass man mich als Entertainmenterin betrachtet, wenn ich ein Event veranstalte oder ich eine Tee-Zusammenkunft tätige.

Führer hat Detlef immer gescherzt über die „Well-ness“ und „Softies-Zen“. Heute verstehe ich sein Seufz, wenn ich das Yoga als ein zeitgenössisches Phänomen betrachte. Well-ness! Ich will, dass es mir gut geht.

Aber, warum geht es Dir schlecht?

Es war ein Auftrag von einer berühmten Kosmetik-Wellness-Firma, die etwas zurückgeben möchte an die Gesellschaft. Somit wurden paar Frauen in „sozialenbedüftigem“ Millieu zum Shui Tang eingeladen, zu einer Teezusammenkunft. 

Ich möchte niemanden beurteilen, wie man unter Tee versteht und praktiziert. Ich habe einfach mein Verständnis und meinen eigenen Zugang, und bemühe mich, das was ich verstand, weiter zu geben, wenn der Gegenüber es möchte. Niemanden möchte ich missionieren. Mir geht so wie so nichts an, was die anderen tun – so lange sie von mir nicht ein Statement verlangen möchten.

Einige von diesen jungen Frauen, die wohl „gezwungenerweise“ zu Shui Tang kamen, konnten nicht sehr viel mit Tee anfangen. Ich habe meine Linie, die ich in Shui Tang behalte. Ich lasse beispielsweise nicht zu, wenn sie unter einander schatzen wollten, während ich redete. Wenn jemand sein desinteressiertes Gesicht zeigte und seinen Kopf am Tisch hing, fragte ich sie sofort, ob sie nicht lieber zum Opiumbett liegen möchte. Sicher sind keine gegangen, aber ich spürte die Spannungen, die sie aushalten mussten.

Ich schwerzte mit ihnen, dass sie ihren Kopf so hängen konnten, weil sie einen Stuhl bekamen. Wenn man auf der japanische Art auf Knie sitzen muss, dann ist man konzentirert und aufrichtig, weil es überall an Körper schmerzt!

Hat der Tee nur die angeneme und wellness Seite? Hat der Tee nur die spirituelle und strenge Seite? Tee hat beides und ich versuche die beiden Seite zu vereinen. Das ist genau so wie im Leben, zuckersüss und bitterhart zugleich.

Die Frage ist, warum diese jungen Menschen sich nicht konzentrieren können und wollen? Ist es eine richtige Art, ihnen gegenüber nur das Verständnis zu zeigen und nur ihr Ego zu streichen? wenn sie die Grenze nicht erkennen, wie können sie selbst respektieren und dem anderen respektieren?

Ich erinnere mich an dem Film von Thomas Grube „Rythm is it!“ Ein Projekt zwischen Berliner Philharmoniker mit Kinder von sozialbedürftigen Schichten. Dort wird dokumentiert, wie Kinder, die Null-Bock haben, den Sinn und Disziplin fürs Leben lernen konnten und mussten, durch den harten Prozess an einem Tanz teilzunehmen.

Sicher hatte ich nicht den Auftrag so ein Experiment wie Herr Grube zu unternehmen. Es wurde mir eins klar, dass viele Veranstalter den Tee als Wellness betrachtet. Es sollte nett und am besten lustig sein. Viel Exotik und viele Kuriosität. Tee als Entertainment. Es ist schon in Ordnung Tee zu intrumentalisieren, um zu unterhalten. Aber Entertainment lediglich als Ziel ist es zu langweilig für mich.

Manchmal denke ich, wenn Menschen bei mir Tee lernen will oder zu mir kommen, nur weil ich Schlitzaugen haben, nett aussehe und entsprechend gekleidet bin, dann werde ich irgendwann wie ein Blase platzen! Eine Blase der exotischen Projektionsfläche und eine Blase der schönen Exotin. Ich werde nicht mehr ganz auf dem Boden bleiben und selbst in Augen des anderen verlieren. Als Projektionsfigur weiter Erfolg zu ernten muss den anderen gefallen…

Ich bin nicht exotisch. Ich bin genau wie Du, mit all Problemen und Schmerzen durch das Leben. Nicht besser und nicht schlechter, und nur einer von vielen. Ich liebe halt Tee.

Wer bin ich und was mache ich, sind das Entscheidende für mich auf den Weg. Dies habe ich beim Tee als Weg gelernt. Dies versuche ich zu leben und wenn mein Gegenüber es will, kann er es auch mitnehmen.

2 Gedanken zu „Tee-Entertainment

  1. Joseph F. Achermann

    Liebe Menglin

    How true – wie wahr, kann ich da nur sagen. Auch in der Schule sitzen einige Schüler mit aufgestütztem Kopf oder praktisch liegend auf dem Stuhl. Wie können sie mit dieser Haltung, die ausschliesslich Desinteresse und Lustlosigkeit markiert, konzentriert zu hören, geschweige lernen?

    Ich schmunzelte, als ich in deinem Blog las, dass „diese Kursteilnehmerinnnen lieber auf dem Opium-Bett relaxen sollten“…

    Big hug

    Joseph F. Achermann

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Menglin

    Ego hat verschiedene Formen. Liebe ebenfalls. Wenn wir Liebe immer nur als Streicheinheiten versteht, dann stimmt etwas nicht in unserer Einstellung zum Leben.
    Liebe bedeutet auch Grenze ausweisen.
    Aber wer würde denn gerne das Negative in der Liebe sehen und anerkennen?

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s