Welche Tasse soll ich kaufen?

Welche Tasse soll ich kaufen?
Ich wede oft mit dieser Frage konfrontiert.
Das ist ähnlich wie diese Frage, was für Kleider soll ich mir kaufen?
Ich war mit Yu und seiner Frau in einem Geschäft in Seefeld, weil sie die Läden anschauen wollten, wo ich meine Sache kaufe.
Wir waren dort und sie starrten die Farbe der Schweizer Klamotten an und ging wieder raus.
Ich weiß, dass man hier andere Farbe als schön empfindet. Ich weiß auch. Dass jedes Auge das sieht, was die anderen nicht sehen. Sie sehen Kleider nicht, was ich anhabe.
Sie fragten mich, ist es der Stil so, dass man hier so knallende Farbe trägt?
Ich wusste nicht wie ich antworten soll. Ich sagte, ja, die Menschen wollen Farbe in ihrem Leben bringen.
Bei Zalando ist es einfacher, man fragt einfach ein App, was für Typ man ist.
Daniel sagte, ich sei das Tee- App.
Hat man wirklich mehr Farbe, wenn man die wünschfarbe trägt?
Man trägt LV und glaubt, man sei VIp.
Aber die knallende Farbe steht zum Beispiel einem gar nicht. Was macht man dann?
Ist es vielleicht ernsthaft zu fragen, was steht mir?
Wie komme ich selbst zu dem Antwort, was mir steht?
Wie kommst du zu der Antwort zu deiner Teetassen? Oder zu deinem Tee?
In der abendländischen Ästhetik versteht man die Schönheit des Kleids um die Dynamik des Körpers zu ausdrücken. Der Mensch ist in 3D zu erfassen. Also man schneidet eng an dem Körper um die Dynamik durch die Bewegung auszudrücken. Das sieht man auch bei der Kunst.
In chinesischer Mode ist das Fokus auf die Dynamik des Raums zu richten.
Der Raum zwischen Körper und Stoff wird in der Bewegung zum Ausdruck gebracht.
Der Raum ist wichtig.
In jüngeren Jahren bevorzugte ich gerne figurbetont um die Schönheit des Körpers zu feiern – auch wegen Eitelkeit.
Mit dem zunehmenden Gewicht und Alter, schätze ich immer mehr das schöne Zusammenspiel zwischen dem feinen Stoff und der Haut. Nicht das enge Kleid macht eine Person sexy, sondern die Bewegung, wie eine Person mit dem weiten Rock oder Gewand auf den Treppen läuft. Den leicht entblößten Bein und die Bewegung zwischen Körper, Stoff und Ort macht das Ganze zu einer ästhetischen Erfahrung, anstatt dem sichtbaren Körper.
Also welche Tasse steht zu Dir?
Nicht alle Tassen. Nur gewisse.
Gewisse Tassen, die deine Ausstrahlung unterstreicht oder ausdehnt. Das wäre mein Vorschlag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s