Der unterbrochene Weg

Mir gefällt eine Reise, dessen Weg unterbrochen wird. Manchmal.
Durch den Bruch entstehen viele neue Möglichkeiten inklusiv viel Raum für die Phantasie und manchmal Keimen für die Zukunft.
Wegen meiner Trägheit und Ungeduld wurde mein Check-in aufgrund fehlenden 10 Minuten in Zürich verweigert. Mein Flug nach Hause wurde unterbrochen. Das erste was ich wieder in Zürich machte, war ins Bett und zu schlafen. Als ich aufwachte, war mir bewusst: nun wurde mir zwei Tage geschenkt.
Zwei Tage auf das nächste Heimflug. Geschenkt? Oder geklaut?
Wegen Flugverspätung strandete ich in Wien. Das Ziel wurde nicht erreicht.
Plötzlich waren drei Stunde geschenkt. Oder drei Stunde fehlen.
Vielleicht war das Kosmos beabsichtigt, mein Plan zu zerstören. Weil ich zu schnell bin, weil mein Plan keine Luft hat oder weil etwas Gutes Zeit braucht um zu entstehen oder weil gewisse Geschichte unbedingt geschehen müssen!
Geschenkte Zeit!
Kaffee trinken, Schlafen oder Schreiben.
Menschen beobachten, Tiere anschauen oder selbst betrachten.
Denke an Heimat, an die Zahlen im Geschäft oder an das Zauber der Imaginären.
Der unterbrochene Weg, herrlicher Weg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s