Meine Yunnan Reise II – Kulturschock von „Toilette“

shi yang
So ein stilvolles Toilette gibt es in Shi-Yang in den Bergen Taipeis. Ein Klossomat mit einem Fenster auf Garten.
Weiss Du, was das einfache Glück im Leben ist? Dass man ein Toilette hat.
Was haben wir in Xishuang Banna erlebt?

Wir tauschte gerne aus, ob das Toilette begehbar sein sollte. Jeden Tag. Wir gaben sogar Sternen für Toilette.
5 Stern Toilette ist: mit Wasser, mit Tür, mit Dach in sauberer Umgebung.
4 Stern Toilette ist: mit Wasser, mit Tür, durch Sau-Stahl oder Hühnerstahl.
3 Stern Toilette ist: ohne Wasser, mit Tür, nur ein Loch, aber in sauberer Umgebung.
2 Stern Toilette ist: Mit Wasser, ohne Tür
1 Stern Toilette ist: im freien…

Es gibt schlimmeres…
In dem Bergdorf Ba-Da, nach dem Mittagsessen, nach meinem obligatorischen Kaffee mit Chris und Tom, überlegte mir gerade, ob ich Toilette aufsuchen sollte.
Während ich mir überlegte, kamen gerade paar Leute mir entgegen. Von ihren Gesichtern habe ich entnommen, dass sie auf Klo waren. Es waren zwei prächtige starke Männer, Chris und Tom.. „Hey, wie sieht das Toilette aus?“
Sie schauten sich kurz gegenseitig an… Chris sagte mit einem komischen Gesicht: „Menglin… wir wollen uns gar nicht erinnert werden von dem, was wir gerade gesehen haben!“ Tom sagte noch klarer: „Menglin, Du sollst nicht hingehen.“
Dann sah ich Carian, wie sie hin und her Schritte machte – „Willst Du auf Toilette?“ Sie war überrascht, dass ich ihr Gedanke lesen konnte. „Du sollst nicht gehen.“ sagte ich. Sie lachte.
You lachte immer über uns aus, wenn wir wieder über Toilette austauschten. Er erzählte uns zwei Storys in Bangwei.
In dem Toilette von Bangwei gab es oft ein Bambus Stock. Das Stock dient dazu, dass man sich vor sprudelnden Flüssigkeit schützen kann. Wenn man das grosse Geschäft macht, sollte man das Ausgeschiedene auf das Stock fallen lassen. Somit geht das Ausgeschiedene nicht direkt ins Loch, was bereits voller Flüssigkeit und Substanzen gefüllt ist…
You entschied sich oft ins freien zu gehen und dort sein grosses Geschäft zu machen, weil es mit dem Bambusstock doch zu wider war. Eines Abends ging er an einem kleinen Bach und machte dort das Geschäft. Neben ihm war paar grossen schwarzen Steinen, die im Bach lagen und in Dunkelheit kaum wahrzunehmen waren. Als der Geruch kam und das Geräusch tönte, sprangen plötzlich die Steinen aus dem Bach! Sie waren eben kein Stein, sondern Schweinchen… die rannten Richtung der Gerüchen…. Er – geschockt – rannte auch…
Nun liebe ich mein Toilette in meinem Bad! Wertschätzung kann man nur lernen, durch Entzug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s