Zeitwende

Worauf wartest Du?

Ab den Tag von Maria Lichmess wird unser Tag immer mehr lichtvoller. Auch genau an 2. 2. findet eine Wende statt, so dass das Bauerkalender mit diesem Tag das Jahr beginnt.

Es war tatsächlich lichtvoll. Die Sonne schien und der Schnee verschwand. War eine Wende da, als das Licht erschien, oder war die Wende bereits im Dunkelheit verborgen?

1860 war auch eine Wende auf Formosa. 1860 verlor Manchu den Krieg gegen Engländer und Französe. Ein Vertrag über das Schicksal Formosas wurde unterschrieben. Die Insel war für die Festlandschinese bis dahin unbedeutend und uninteressant, sie lag einfach irgendwo im Pazifik und wurde besiedelt von vermutlichen Polynesier und Piraten. Denn das Weltbild der damaligen Chinese orientierte sich an das breite endlose Land, anstatt an das unberechenbare Meer. Das Meer trägt die Insel Formosa und bekam internationale Aufmerksamkeit von den sich an Ozean orientierten Engländer und Französen! 1860 wurden vier Hafen auf Formosa für Engländer und Französen geöffnet: Keelung, Kaoshiung (damals Dagou), Tainan (damals Anping) und Dashui.

Meine Mutter brachten uns gerne nach Dashui, als wir klein waren. Für sie war diese kleine Hafen-Stadt voller Geschichte. Sie erzählte uns, dass Französe ein Jahr lang Taiwan besass und viele junge Männer ihr Leben auf unsere Insel verloren. Einmal lass sie uns ein Brief von einem jungen Mann, der einen fast Abschiedbrief an seine Mutter schrieb. „Mama, ich glaube, dass ich es nicht schaffe…“ Ich weinte heftig, als ich diese Geschichte hörte und hätte wohl nie gedacht, dass ich selbst heute unter den Fremden lebe. Und freiwillig.

Die Taiwanese brachten die verstorbenen Französen zusammen in einem Tempel. Auch die Fremden sollten gebetet und gesegnet werden – dachten die mitgefühlsvollen Inselbewohner. Dieses französischen Tempel wird bis heute gepflegt.

1860 wurde Taiwan offen für Handel nach Europa. 1861 kam John Dodd nach Danshui und brachte die Idee, Teepflanzen aus Anxi an die Einheimischen zu geben, sie zu beauftragen, Tee anzubauen. 1964 wurden chinesischen Teemaker aus Anxi nach Taiwan per Schiff gebracht, da die Taiwanstrasse heftig und gefährlich war, beteten die Fremdlinge aus Anxi die Meeresgöttin Masu! So wurde Masu die Göttin des Tees auf Formosa. 1869 kam das erste Schiff nach Amerika mit Formosa Oolong. Seitdem wurde ein Weltstar geboren. Formosa Oolong schreibt die Geschichte des Tees.

Es ist die Zeit, zu wenden. Es ist die Zeit, etwas zu machen, was wir schon immer wollen, aber nie getrauen. Denn es wird nicht besser, unsere Wirtschaft wird nicht besser, unser Leben wird nicht glücklicher und unsere Zeit wird nicht mehr. Wozu warten? Worauf warten wir? Warten wir auf eine Wende, die auf uns wartet?

Ich freue mich auf den Besuch von Teefreunde am 13.02 in Shui Tang. Wir werden gemeinsam eine Zeitwende erleben zwischen Ochsen und Tiger. Wir werden auch eine Geschichte voller Wende mit erleben, wie ein Getränk die Welt verändert!

Gruezi, Tiger! Das Neujahresfest in Shui Tang

am 13.02.2010, Sa. 19 Uhr – 21 Uhr

Shui Tang. Liquid Delicacies.

Spiegelgasse 26, 8001 Zürich

Formosa Oolong Abend –

Geschichte eines Tee-Legende, begleitet mit Formosa Volkslieder aus den vergangenen Jahrhunderten und Teedegustation

Sängerin: Teresa Chen

Geschichte : Menglin Chou

Eintrittsfrei, Anmeldung erforderlich.

 +41-44-5559161

oder info@shuitang.ch

Worauf wartest Du noch eigentlich??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s