Tai He 太和 2006

Tai He 太和 2006

Tai He 太和 2006 – kosmische Harmonie, eine Pu Er Kreation von Chou, Yu

Ein loser Pu Er ist nicht eine Rarität. Diesen losen Tai He würde ich als eine Rarität bezeichnen. Wie stellt Chou, Yu seine eigene Kreation selbst dar? Was möchte er mit den Teeliebhaber austauschen – durch diese Kreation?

Tai He, ein Tee aus tausendjährigen alten Teebäume im Hochland Yünans.

Die uralte Teebaum-Gruppe beheimatet im Gebirge von ca. 2000 Meter ü. M. Die Ernte fand im frühen Frühling statt – vor dem 4. April (Ming Qian). Seine Tee-Tipps sind zart, anmutig und lang. Sein Wesen ist voller Reinheit der Frühlingskraft.

Man könnte mit Teekanne oder mit einer Schale zubereiten. Die Menge wäre nur von der Hälfe des normalen Gebrauchs. Normalerweise spürt man nach drei oder fünf Tasse einen sanften Fluß der Energie (Qi), die unseren Körper belebt. In diesem Moment versüßt unseren Mund das Speicher aus unserem Zungewurzel. Der Duft des Tees bleibt an unsere Zähne haftend. Unser Gaumen wird balsamiert und der Abgang hinterlässt Spuren im ganzen Tag… Dann verschließen Deine Augen, (wo gehst Du noch hin?) Du bist schon im Paradies!

Ein Degustationsbericht wird in nächsten Tagen folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s