Teeseminar Zürich Februar 2008

Teeseminar Zürich Februar 2008

Eliane lernte ich im Flugzeug kennen. Es war ein sonderbarer Flug. Die Carmen, die ich eigentlich erst in Malaga treffen sollte, saß ebenfalls überraschend ganz hinten im gleichen Flugzeug. Den Didier, Chef de Kabine, sah ich seit Monaten nicht, traf ich plötzlich wieder und wurde ein Schoß voll Champagner und Schokolade gebracht. Dann fragten die noch unbekannten Tino und Eliane neben mir, was ich mache. Ja, Tee! Alles um den Tee. „Ach, wie interessant und ich möchte auch gerne mehr wissen!“ so fing es an mit der Teereise Elianes und reiste am vergangenen Wochenende ins Teeland. Dank ihr könnte ich heute die Fotos bereits veröffentlichen und diese Dinge hält unsere Erinnerung frisch und weckt bewegende Momente und Begegnungen immer wieder wach.

Zwei herrliche Tage, obwohl ich nicht ganz in Form bin und mein Geschmacksinn mich immer noch in Stich ließ. Zum Glück funktioniert mein Riechsinn besser. Es war wirklich eine Zitterpatie vor dem Seminar, dass ich dachte, mit einer geschriebenen Teelist vor den Leuten vorlesen zu müssen, weil ich nicht schmecken kann.

Am Samstag war ein volles Seminar. Viele unbekannte Gesichter, die zuerst den Eindruck erweckten, dass sie vielleicht mit meiner Anforderung überfordert werden könnten. Die ältere Anneliese ließ allerdings von Anfang an begeistern und bedankte mir zum Schluss, „was für einen herrlichen Tag und ich bin so glücklich.“ Teefreunde scheinen aus der ganzen Schweiz gekommen, aus Bern, aus Emmental, aus Basel und aus Schaffhausen. Diese Mischung macht die Atmosphäre so interessant, weil die Begeisterung des Tees die Heterogenität der Menschen übertraf und zur einen Einheit ermöglichte.

Natürlich war die Präsenz Jörgs (aus Frankfurt) äusserst wertvoll. Er kann auf fast allen Fragen eine präzisere Antwort geben, wenn es sich um Tee-Literatur im deutschen Sprachraum oder um Pu Er handelt. Er war ein Geschenk. Es war ein Geschenk, dass er die Distanz überwand und Zeit noch vor seiner Prüfung nahm, hier her zu kommen. Selbstverständlich muss ich mich eigentlich bei seiner Freundin bedanken, dass sie ihn für paar Tage entbehrte.

Ohne Jürg und Carolas Einsatz wäre ich total verloren zwischen Waschen, Tee wiegen und Seminar-Leiten. Sie leisteten die unauffälligste Arbeit, die dem Seminar einen reibungslosen Ablauf verhalf und sich im Hintergrund zu bewegen: früher zu kommen, fleißig die Teeschalen waschen und Wasser kochen. Was für eine Stärke und Großzügigkeit, anderen Menschen der Bühne zu überlassen und im Schweigen, nur für das Geschehen zu arbeiten! Meine Löwin-Schwester Carola ist ein wirklicher Schatz. Man sagte immer, dass Löwen sich gegenseitig nicht vertragen. Ich erlebe ausschließlich das Gegenteil. Die Großzügigkeit und Unterstützung, die ich immer von meinen Gleichen erhalte, waren nur großartig. Vielleicht basiert das gegenseitige Verständnis auf die Affinität zum Sonderbaren und Erkenntnis über sich selber.

Über meinen spärlichen Geschmacks- und Riechsinn lästerten die Anwesenden ununterbrochen. Als ich behauptete, dass ich an dem Pu Er Che Chuan Hao 2003 eine Blumewiese roch, löste es ein Lachanfall. Eliane behauptete, Blumenwiese neben dem Kuhlstahl. „Blumenwiese? Wo? Menglin, Du warst viel differenzierter!“ sagte Carola schmuzelnd. Nur der Pat sah mir verständnisvoll an, „Doch, ich verstehe Dich!“

Als das Seminar am Sonntag zu Ende kam, saßen noch alle am Platz. Der Heimweg schien nicht interessant zu sein. Als Jörg abfuhr, war es bereits kurz vor 16 Uhr. Ich war dankbar, müde und glücklich.

Nun freue ich mich auch auf Fotos von unserer Profi Laura und den Film von Suzannes und Elianes über den Abschluss Gongfu Cha. Was für schöne Erinnerungen, die uns zusätzlich beschert werden könnten!

Fotos Seminar 16. und 17. 2. von Eliane runter zu laden.

ElianeUnsere Fotographin: die schöne Eliane

22 Gedanken zu „Teeseminar Zürich Februar 2008

  1. Suzanne

    Das muss ein tolles Seminar gewesen sein … seufz … ich wäre so gern dabei gewesen … das nächste Mal!!!

    Natürlich habe ich gleich alle Bilder angeguckt … 🙂

    Liken

    Antwort
  2. Menglin

    Liebe Suzanne, nach dir wurde gefragt, wann man Dich endlich live erleben könnte! Du fehlst mir sehr und hoffe, dass die Zeiten sich bessern!

    Liken

    Antwort
  3. Suzanne

    Ja, es ist im Moment einfach zu viel hier los … ich will oft nur noch ein Wochenende zu Hause haben, und ausruhen.

    Heute morgen war der Moment für einen Dong Ding gekommen. Er war wunderbar – ein schöner Moment, reines Glück!

    Bis sehr bald wieder!! Viele liebe Grüße,

    Suzanne

    Liken

    Antwort
  4. Jörg

    Danke Menglin,

    aber das ist zuviel der Ehre. Es ist lediglich theoretisches Wissen über Tee das ich besitze und mehr blendet als tatsächlich scheint. Letztendlich war es für mich schön einfach wieder mal unter Leuten mit Tee-Tick zu sein. Besonders wenn es sich um Wiederholungstäter ala Jürg und Carola handelt. Auch von mir nochmal ein großes DANKE für das bereitgestellte Equipment und eure tatkräftige Unterstützung. es ist immer wieder wundervoll Menschen wie euch zu begegnen. Aber auch der Rest der Teilnehmer war eine super Truppe mit der es Spaß gemacht hat die Welt des Tees zu erkunden und wieder ein wenig besser zu verstehen.

    Gruß

    Jörg

    Liken

    Antwort
  5. Jörg

    Danke Menglin,

    aber das ist zuviel der Ehre. Es ist lediglich theoretisches Wissen über Tee das ich besitze und mehr blendet als tatsächlich scheint. Letztendlich war es für mich schön einfach wieder mal unter Leuten mit Tee-Tick zu sein. Besonders wenn es sich um Wiederholungstäter ala Jürg und Carola handelt. Auch von mir nochmal ein großes DANKE für das bereitgestellte Equipment und eure tatkräftige Unterstützung. es ist immer wieder wundervoll Menschen wie euch zu begegnen. Aber auch der Rest der Teilnehmer war eine super Truppe mit der es Spaß gemacht hat die Welt des Tees zu erkunden und wieder ein wenig besser zu verstehen.

    Gruß

    Jörg

    Liken

    Antwort
  6. Menglin

    Was Du vergass, war Dein Champagner im Kühlschrank. Mit wem sollte ich es denn anstoßen? Mein lieber Teebruder, komm bald wieder!

    Liken

    Antwort
  7. Jörg

    Ich hoffe nicht, dass wir uns erst dann wiedersehen wenn das Haltbarkeitsdatum des Champagners überschritten ist.

    Liken

    Antwort
  8. Jörg

    Ich hoffe nicht, dass wir uns erst dann wiedersehen wenn das Haltbarkeitsdatum des Champagners überschritten ist.

    Liken

    Antwort
  9. Menglin

    Nächtest Mal hoffe ich Suzanne dabei sein zu können! Es wäre so schön.
    Und es gibt es nicht wieder Bambusmatte-Stress.

    Liken

    Antwort
  10. Jörg

    Suzanne,Suzanne!????

    Etwa DIE Suzanne…hüstel….Suzanne ist doch bestimmt nur ein Psydonym unter dem du Menglin schreibst um deinen Blog interessanter zu machen. Deshalb hat man sie bisher auch noch nie gesehen…… ;->
    GRINS

    Jörg

    P.S.: Ich geh schon mal aufgrund der zu erwartenden Proteste von Seiten der (imaginären) Suzanne in Deckung.

    Liken

    Antwort
  11. Jörg

    Suzanne,Suzanne!????

    Etwa DIE Suzanne…hüstel….Suzanne ist doch bestimmt nur ein Psydonym unter dem du Menglin schreibst um deinen Blog interessanter zu machen. Deshalb hat man sie bisher auch noch nie gesehen…… ;->
    GRINS

    Jörg

    P.S.: Ich geh schon mal aufgrund der zu erwartenden Proteste von Seiten der (imaginären) Suzanne in Deckung.

    Liken

    Antwort
  12. Suzanne

    Ähhh … es geht um mich… bin schon ganz ROT geworden, während ich das hier lese!!! 🙂

    Ja , ich will bald mal wieder dabei sein … es wäre zu schön!

    Danke für die lieben Komplimente! Hab ich ja gar nicht verdient…

    Viele Grüße von der echten (nicht so imaginären!) Suzanne

    :))))

    Liken

    Antwort
  13. Tino

    Hallo Menglin

    Als ich am Sonntag an das Teeseminar gekommen bin, war ich von der Stimmung, dem tollen Duft des Tee’s in der Luft und den zufriedenen Blicken total fasziniert. Umso schöner war es als mir noch eine schöne Schale Tee offeriert bekommen habe. Ich hoffe sehr, dass ich noch ganz viele tolle Momente mit der tollsten Tee-Expertin erleben kann und freue mich auf ein Wiedersehen.

    Tino Zimmermann
    medizinischer Masseur aus Zug
    und Andalusischer Fischesser

    Liken

    Antwort
  14. Menglin

    Lieber Fischesser aus Andalusien, Du warst zu faul, um früh aufzustehen, so dass Du nur die Blicke und Düfte gesehen hast. Wo sind Deine Fotos, die Du noch geschossen hast? Grüsse an Eliane und arbeite bitte nicht zu hart!

    Liken

    Antwort
  15. Cenk

    Liebe Freunde,

    wenn ich die Bilder sehe und die Kommentare lese, kann ich meinen Neid nicht verleugnen! Ihr seid schon gemein und läßt alle, die nicht teilnehmen konnten, wissen, was für ein tolles Seminar es war 🙂 Es freut mich neue Bilder von euch zu sehen…

    Herzliche Grüsse
    Cenk

    Liken

    Antwort
  16. Menglin Chou

    Dear Tongwenqi friends,
    西湖龙井的朋友,您好,请务必告知我,如果您想要网站联结。因为您没有尊重我的权利,所以,现在并无此考量。敬请原谅。

    Liken

    Antwort
  17. romeo

    hallo miteinander,
    wenn ich eure kommentare so lese,dann müssen wir bald mal ein seminar nur für singles machen,tee verbindet doch,danke nochmals an alle für das inspirierende seminar.
    gruss romeo

    Liken

    Antwort
  18. Menglin

    Lieber Romeo, schön, dass Du nach Zürich gekommen bist.
    Eigetnlich ist es mir egal, was Tee Menschen verbindet, was Menschen unter dem Tisch miteinander verbinden.
    Im unserem Teeseminar geht allerdings in erstem Linie um Tee selber, nicht um Menschen.
    Einen sonnigen Tag!

    Liken

    Antwort
  19. romeo

    hallo menglin,
    habe nun mehr wie 20 jahre fast immer alleine tee getrunken,da ist gemeinsames teetrinken und zu teilen ,wie heimkommen,endlich nicht mehr alleine und ich kann auch wieder lernen ,da kommt guter input.
    gruss romeo

    Liken

    Antwort
  20. Pat

    Ach schon so viele Komentare, dann wird es wohl Zeit dass ich mich auch mal einreihe in den Reigen der überaus begeisterten Teilnehmer dieses Seminars. Für mich war es das erste mal und unheimlich aufschluss- und Lehr- reich. Ich geniesse den Tee seither umso mehr und mit ganz anderen „Augen“….( Nasen, Händen, Zungen, Gaumen und manchmal sogar mit den Ohren;-)). Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde auch ich sicher wieder maldabei sein.

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s