2018 Teeernte in Taiwan

Heute war eine Demonstration in Taipei angekündigt und mein Lehrer musste kein Seminar halten. Wir fuhren nach Pinglin, um die Teeproduktion seiner Schüler zu besuchen!

Nach 40 Minuten erreichten wir die kleine Produktionsstätte in Bergen.

Als wir dort waren, standen bereits viele Körbe in Ruhen. Der ganze Raum duftet wahnsinnig gut! Nach blühenden Bergwiesen! Ich wünsche ich könnte den Duft speichern!

Dort tranken wir zwei Teesorten von letzter Woche! Wunderschöner Jinxuan mit deutlichen Molk-Note. Der Qingxin mit schönen Caramelnote. Mein Lehrer sagte die beiden Tees schmecken nach eindeutigem Südwind. Das trat in diesem Frühling zu rasch, nach dem Neumond zu schnell! Das Wetter kann man aber mit viel Erfahrung umgehen, damit die bittere Note verschwindet.

Für meinen Lehrer ist der Mensch nicht ganz ausgeliefert von der Natur. Mit Erfahrungen können wir mit der Unbeständigkeit des Lebens umgehen!

Die Ernte 2018 bis jetzt ist sehr gut gelaufen. In Mingjian hat man eine schöne Frühlingsernte und in Pinglin ebenfalls. In Alishan regnete es im März leider zu wenig. So gibt es starke Ernteausfälle.

Nach acht Uhr fuhren wir wieder zurück nach Taipei. Zwischen der absoluten Ruhe und Einsamkeit in den Bergen und betriebsamen Straßen sind nur 40 Minuten dazwischen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s