Ein Show oder einfach Tee trinken?

Immer wieder wurde ich gefragt, ob ich Tee unterricht erteile.
Bis jetzt gebe ich zwar Seminare, aber eher über das Wissen um den Tee selbst.
Sehr ungerne unterrichte ich den so genannten Gongfu Cha.
Es ist sehr persönlich, warum ich es ablehne. Erstens will ich keine Schule haben. Zweitens bin ich nicht scharf jemanden zu unterrichten. Wenn man unterrichtet ist man mit vielen Projektionen konfrontiert – einerseits wird man verherrlicht und läuft selbst in Gefahr vor Bodenlosigkeit; andererseits muss man eine Rolle spielen, jemanden zu kritisieren. Drittens fühle ich mich wirklich nicht als ein so genannter Meister oder Lehrer und bin richtig gar nicht scharf darauf es zu sein.

Wenn die Jungs zu Shui Tang kommen und mir erzählen dass sie in Youtube Gongfucha gelernt haben, lachte ich immer. Aber langsam kann ich nicht mehr gut lachen.
Letzte Woche kam ein Portugiesser und fragte nach Unterricht. Er sagte, er hat sehr viel in China gelernt und hat einige Frage an mich. Er fragte nach Genauigkeiten und Richtigkeiten wie ein ganz ernster Schüler.
Ich lachte und sagte zu ihm. Das einzige, was er beschäftigen muss, ist, was er seinem Gast vermitteln will.
„Willst Du ein Show abziehen, dann ganz viele Bewegungen und mit einem ganz steifen Rücken. Am besten noch chinesische Kleider dazu.“
„Wenn es aber um den Tee selbst handelt, dann möglichst wenige Bewegung und wenige Preis über dich. Viel Gelassenheit und Ruhe, damit das Sein zwischen Menschen zum Vorschein kommen kann.“

3 Gedanken zu „Ein Show oder einfach Tee trinken?

  1. romeo

    hallo menglin,
    Auf youtube kann man durch aus äussere form von gongfu cha sehen, um diese form zu beleben muss man sich auf den weg begeben,das heisst seine persönlichkeit entwickeln.dies geht nicht ohne disziplin.dies kann kein leherer auf de welt lehren.meine lieben mit bürger aus dem westen glauben diese arbeit kann ein lehrer erledigen..
    Gruss romeo

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Susanna

    Woher kommt der Wunsch, Gongfu Cha lernen zu wollen? Man könnte doch seinen Oolong Tee auch ganz einfach im Teekrug überbrühen und aus der Frühstückstasse trinken…
    Zum Einen, weil man weiss, wieviel Mühe, Arbeit und Wissen es braucht, bis die kostbaren Teeblätter in Shui Tang zu kaufen sind. Das Erlernen der Teezeremonie Gongfu Cha bedeutet eine Verbeugung vor dem Tee und allen Menschen, die daran gearbeitet haben.
    Zum Anderen, weil jede Zeremonie etwas Heilendes hat. In der Zeremonie versucht man, ganz konzentriert einer einzigen Sache nachzugehen: der Zubereitung des Tees, für sich selbst und für Gäste.
    Gongfu Cha ist somit eine Achtsamkeitsübung. Achtsamkeit kann man mit jeder Tätigkeit üben, sei es im Zubereiten einer heissen Schokolade, im sorgfältigen Ausstechen von Weihnachtsplätzchen, oder eben im korrekten Aufgiessen des Tees.
    Gerade für junge Leute ist das Erlernen von Gongfu Cha eine wertvolle Sache und das Teetrinken eine sinnvolle Alternative zum Hinunterschütten von Bier.
    Es gibt da eine alte Weisheit:
    Wenn Du genug geübt hast und die Zeit reif ist, findet Dich Dein Lehrer….
    Viel Mut, die eigene Teezeremonie zu entdecken und zu üben wünscht
    Susanna

    Gefällt mir

    Antwort
  3. romeo

    Hallo SUanna,
    Jetzt bin ch verwirrt,was du beschreibst genau das tue ich.Zum Frühstück übergiesse ich meinen Tee mit heissem Wasser in meinem Teegeschirr und trinke ihn aus meiner Frühstücktasse.Was ist daran falsch.
    Gruss romeo

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s