Junshan Yinzhen und sein Geschmack

Junshan Yinzhen normal

Junshan Yinzhen gewöhnlicher Qualität im Glas

 

Vor zwei Monaten bekam ich einen sehr schönen gelben Tee Junshan Yinzhen direkt aus Hunan. So eine Qualität habe ich auf dem Markt noch nie gesehen. Der Preis ist ebenfalls sehr beeindruckend… Hier in Deutschland kann man auch Junshan Yinzhen kaufen, natürlich muss man hier auch kräftig hinblättern. Ich habe zu Hause verschiedenen Junshan Yinzhen Muster aus Bremen und habe Suzanne bei ihrem letzten Besuch welchen mitgegeben. Dieser Junshan in Deutschland hat ihr sehr gut gefallen und sie erkennt in diesem Tee schönen Pflaumen-Geschmack und leichte rauchige Note.

Vor paar Tagen schrieb sie mir ihre Enttäuschung, nachdem sie den „besten“ Junshan Yinzhen direkt aus Hunan degustierte. Der vertraute Pflaumen-Geschmack ist bei dem guten Junshan nicht zu finden und dieser Tee schmeckt gar nicht rauchig! Wieso?

Ich vergleiche gestern und heute die beiden Junshan Yinzhen. Das stimmt, dass dieser gewöhnliche Junshan schönen Pflaumen-Geschmack innehat und leichte Spuren von Rauch nicht verbergen kann. Das hat mit dem Herstellungsprozess zu tun. Die Blätter von diesem Junshan sind grober, brüchiger und stehen nicht ganz so schön gerade in der Kanne. Der Geschmack ist markant und dominant süss. Der Junshan direkt aus Hunan schmeckt dagegen sehr mild und rein. Der Aufguss schimmert gelblich und klar. Der Geschmack ist leicht, fein und klar. Dezente Spur von Lieblichkeit und Zurückhaltung von Überflutung verschiedener Geschmäcke. Chinesische Poeten priesen diesen Tee, wegen seiner Reinheit, Eleganz und Klarheit. Es galt besonders poetisch, diesen Tee mit Schnee auf der Pflaumenblüte zuzubereiten (in Hongloumeng – Der Traum der roten Kammer, Roman in Qing Dynastie).

Welcher ist besser? Das ist Geschmackssache und manchmal eine Geldfrage. Ist es wirklich so wert, dass man für einen Tee so viel Geld ausgeben muss (nicht weniger als 50€/100g)?

Junshan HunanJunshan direkt aus Hunan, Junshan Insel. Der Tee steht schön im Glas.

Suzane beginnt, diesen feinen Junshan zu lieben, aber hat auch gerne den pflaumigen Junshan.

Warum kommt der rauchige Geschmack zu diesem Tee? Schauen wir genau den Herstellungsprozess an:

Junshan Yinzhen muss durch 8 verschiedene Prozesse hergestellt werden:

Erhitzen – mit niedrigem Temperatur und anschließend auf leichtem Feuer 80% trockenen.

1. Ruhen und Abkühlen

1. Röstung

1. Wickeln – 48 Stunden mit Papier umwickeln ruhen lassen.

2. Röstung – noch einmal auf leichtem Feuer 80% trockenen

2. Ruhen und Abkühlen

2. Wickeln – 3 Stunden ruhen lassen

3. Röstung – zum letzen Mal auf leichtem Feuer trockenen

Der Herstellung dauert mind. 3 Tage und 3 Nächte. Wenn der Temperatur auf dem Feuer nicht gut kontrolliert wurde, kommt natürlich der rauchige Geschmack in dem Tee – das ist eigentlich nicht erwünscht. Darum schmeckt dieser edeler Junshan Yinzhen keineswegs rauchig. Weil diese Qualität von Yinzhen aufgrund seines „prächtigen“ Preises nicht auf dem europäischen Markt zu finden ist, ist es nun „normal“, dass dieser bekannte 10 besten chinesischen gelben Tee ein rauchiger Tee geworden…

Denn der grüne Tee den Markt immer mehr herrscht, verdrängt er Plätze anderer Tees. Junshan Yinzhen wird nun auch grün. Es wird immer mehr Yinzhen aus Junshan zu grünem Tee produziert. Mir wurde berichtet, dass nur 30% von besten Yinzhen im Jahr 2006 zum gelben Tee produziert wurde – der Rest natürlich zum grünen Tee…

In der chinesischen Legende ist die Insel Junshan, wo dieser berühmte gelbe Tee stammt, von zwei Göttinnen Madame Xiang bewohnt. Diese Göttinnen Madame Xiang weinten für ihren verstorbenen Gatten. Vielleicht weinen sie heute für den Junshan Yinzhen, der immer mehr nach dem Rauch schmeckt oder immer grüner wird…

5 Gedanken zu „Junshan Yinzhen und sein Geschmack

  1. Suzanne

    Liebe Menglin,

    was für ein toller Beitrag! Alle meine Fragen sind beantwortet – und ich habe wieder viel neues erfahren und gelernt.

    Da fällt mir ein: eine kleine Frage habe ich doch noch: wie kommt der Pflaumenduft in den Junshan? wachsen die Pflaumen dort in der Nähe? Oder ist es der Tee selbst, der nur an Pflaume erinnert?

    Heute morgen habe ich wieder den schönen „neuen“ Junshan (ohne Pflaumenduft) getrunken – und er hat mich wirklich gar nicht enttäuscht! Er ist nur ganz anders, als der „gewohnte“. Was ich besonders schön finde an diesem Tee, ist der samtige, volle, runde Geschmack – man könnte ihn gar nicht beschreiben. Es ist mehr ein Gefühl als ein Geschmack… etwas ganz besonderes.

    Dass er gar nicht nach Rauch schmeckt, finde ich persönlich toll. Mit dem Rauch stehe ich ja sowieso etwas auf Kriegsfuß… aber der Junshan mit der „Pflaume“ war auch fast ohne Rauch – so wenig, dass ich es fast nicht geschmeckt habe.

    Ich freue mich jeden Morgen auf meinen Junshan! Es ist so ein toller Tee.

    Dir ganz viele liebe Grüße, und vielen Dank!

    Suzanne

    Liken

    Antwort
  2. Suzanne

    PS: ich habe mir wegen des Junshan und der Pflaume schon vor einiger Zeit das Buch „Der Traum der roten Kammer gekauft“ (du hattest füher schon darüber geschrieben). In den Sommerferien werde ich anfangen, es zu lesen! Ich freue mich schon sehr darauf.

    Liken

    Antwort
  3. Menglin

    Der Pflaumengeschmack kommt wohl von der Herstellung. Das ist der Geschmack, an den der Tee uns erinnert. Ich kann Dich nicht wirklich beantworten.
    Dieser Geschmack ist eigentlich nicht ganz Junshan Yinzhen. Aber wenn es Dir schmeckt, freue ich mich auch für Dich!
    Viel Freude weiter bei Entdeckung des Tees!

    Liken

    Antwort
  4. Christian

    Liebe Menglin,

    Ich bin von deinem Beitrag sehr beeindruckt und „auf den Geschmack gebracht“:-)!
    Aus diesem Grund würde ich den Tee gerne kosten, doch leider wurde mir nur Unverständnis entgegengebracht als ich in Apoteken, Teegeschäften und Reformhäusern nach dem gelben Tee fragte. Deswegen würde ich gerne wissen, wo/wie man den Junshan Yinzhen Tee aus Hunan, den du in deinem Artikel beschrieben hast, kaufen kann. Oder, wo hast du diesen Tee gekauft?

    Im Voraus vielen Dank für deine Antwort.
    Christian

    Liken

    Antwort
  5. Teeexperte

    Für die Aktion „Deutschland hat Geschmack“ sucht BRITA die feinsten Gaumen der Nation!
    Beweisen Sie Geschmack und bewerben Sie sich für einen Gastauftritt in unserer TV-Sendung. Als Experte auf dem Gebiet der Wasseroptimierung wollen wir hier gemeinsam mit Ihnen den Geschmacksfaktor von gefiltertem Wasser testen.

    Wir suchen Geschmacksexperten für die folgenden Themen:

    Kaffee: Bohne ist nicht gleich Bohne. Das unterscheiden Sie nicht nur an der Packung, sondern auch am Geschmack?

    Tee: In Ihnen steckt ein echter Teegourmet. Ob Schwarz, Grün, Kräuter oder Rooibos – Ihr Gaumen kennt sich aus?

    Kochen: Sie machen einem Profikoch alle Ehre. Beim Abschmecken der köstlichsten Speisen lässt Ihre Zunge Sie niemals im Stich?

    In unserer Sendung „Deutschland hat Geschmack“ wollen wir den Geschmacksfaktor von gefiltertem Wasser untersuchen. Und dazu brauchen wir Sie!

    Bewerben Sie sich jetzt als Geschmacksexperte und gewinnen Sie einen Auftritt in unserer Fernsehsendung. Wie das geht? Ganz einfach: Schicken Sie uns Ihr Geheimrezept zu einem der oben genannten Themen. Oder schreiben Sie uns Ihre kreativsten Ideen, wie man den Geschmack von gefiltertem Wasser testen könnte.

    Bewerben Sie sich jetzt unter: deutschland-hat-geschmack@brita.net oder unter http://www.brita.de

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s