Archiv für den Monat April 2015

Fotos aus Bing Dao 冰島

Fotos aus Bing Dao 冰島

Das Dorf Bing Dao ist so berühmt und teuer wegen den unter den Bäumen zeltenden Koreaner. Es gehört zu Lin Cang Teeanbau-Region.
You sagte mir, es sei touristisch ausbaufähig. Die Wege seien nicht steil und steinig – also Menglin tauglich. Wir planen eine gemeinsame Teereise nach Yunnan, nach Da Xue Shan, nach Bing Dao.
Das Bild auf dem Baum steht die Informationen über ihn. Scheinbar werden bestimmte Bäume nummeriert, sein Stamm gemessen, seine Höhe dokumentiert und sein Krone geschätzt.
Der Preis von Gushu aus Bing Dao steigt wieder einmal im Jahr 2015. Viel Glück für die Teebauer!
Morgen berichte ich weiter über die neue Entwicklung von Pu Er 2015.

Pu Er aus wilden Gushu aus Da Xue Shan

Pu Er aus wilden Gushu aus Da Xue Shan

Wie versprochen besuchte You Da Xue Shan in Mengku und kaufte den schönen authentischen Tee aus genetisch wilden Teebäume!
Ich fragte ihn, wie der Tee von Da Xue Shan sich von dem aus Wuliangshan unterscheidet. Die beiden Teesorten sind aus genetisch wilden Bäumen.
Er sagte, dass die Bedingung Tee zu produzieren in Da Xue Shan besser ist. Es gäbe nicht den langen Transport-Weg und das Pflückgut kann gleich in der Ruhe weiter verarbeitet werden.
Wir werden im Jahr 2015 neben dem Tee von Wuliangshan ebenfalls Cha Bing und Hong Cha von Da Xue Shan anbieten!
Ich bin sehr gespannt!

Der Garten Getsemani

Kennst Du das Gefühl, von Gott oder Götter verlassen werden?
Ich kenne das Gefühl voller Zweifel und Jammer und voller Fragezeichen von „Warum ausgerechnet ich?“
Jede Begegnung – auch wenn sie scheinbar harmlos und unbedeutend ist, verbirgt oft ein Spiegelbild. Ein Spiegelbild von innen und aussen.
Der gerade 13 Jahre gewordene Serafino erzählte mir von seinem Kummer und Zweifel. Warum ist es mir passiert, fragte er sich selbst oder mich.
Er erzählte mir in einem Moment, als ich mir ebenfalls dieselbe Frage stellte. Warum ich? Habe ich nicht genügend getan, habe ich nicht tief genug reflektiert? Warum? Warum schon wieder?
Seine Augen voller Leiden, sein Gesicht im Dunkel.
Ich verstehe es, mein lieber Engel. Wir werden nie Antwort finden auf diese Fragen. Es ist so im Leben, dass wir immer wieder kein Licht sehen und keinen Weg finden. Nicht weil wir falsch sind, nur weil das Leben so ist.
„Du bist nicht alleine. Ich bin auch so. “ Meine Träne flossen runter. Er schaute mich mit einem Ernst an.
Ich bin auch so.
Nicht nur ich.
Jeder von uns kennt das Gefühl von Ohnmacht und Zweifel.
Auch Jesus kennt das.
Im Garten Getsemani ringte er mit seiner Angst und Zweifel. Er litt unter der Verlust zwischen dem Göttlichen und dem Menschlichen.
Und Dann wurde er verhaftet und bekreuzt.
Das war der Grund warum wir Ostern feiern.
Feiern um bewusst zu werden.
Ich bewundere den mutigen Jesus und erkenne meinen Jesus in mir gleichzeitig.
Die Gleichzeitigkeit des chronologische Kalenders, des geliebten Kindes und eigener Geschichte verschmelzen zu einem Bild.
Der Garten Getsemani erzählt uns nicht von einem Märchen oder von einem chronologischen Ereignis. Sondern von einem immer wieder zurückkehrenden und unvermeidbaren Thema – wie gehen wir mit Angst und Zweifel, Verrat und Liebe um.
Keiner kann dem Thema entgehen.
In meinem Garten Getsemani lerne ich Demut und Mut. Demut, weil ich die Grenze des Menschlichen erkenne, seine Grösse erlebe und in dieser Einschränkung das Menschlichen nicht verraten will. Mut zu haben, um das Leben zu erleben, wie es ist.
„Hat das Leben einen Sinn?“
„Nein. Es hat keinen. Nicht einmal Tee gibt uns einen Sinn. Das Leben ist bloss zu leben.“

Ein Gesunder Tee

Jeder Tee ist gesund. Kein Tee ist gesund.
Muss man Tee trinken wegen Gesundheit?
Vor zwei Wochen hat Body Shop Schweiz in Shui Tang ihre neue Kosmetik vorgestellt. Diesmal ist der grüne Tee das Elixier von ihrem Programm.
Was hat Kosmetik mit Tee zu tun?
Kosmetik ist im ursprünglichen Sinn ein Kristall von äusserlicher Alchemie.
Der Tee ist im wahrsten Sinn die Essenz der alten taoistischen Alchemie.
Insofern war es eine interessante Verbindung und der Grund, weshalb ich diese Zusammenarbeit zugesagt habe.
Es war mir ein Experiment, ob die scheinbar oberflächliche Medien-Welt auch meine Vorstellung von Tee auch annehmen.
Es war allerdings ein absoluter Erfolg. Die Anwesenden waren fasziniert.
Die Stimmung war konzentriert, heiter und zufrieden.
Gegen Ende kam eine deutsche Dame, unabhängig von der Veranstaltung. Sie wollte Tee kaufen, einen gesunden Tee mit einem bestimmten chemischen Gehalt, um Krebs zu bekämpfen.
Jeder, der mich kennt, kennt meine Einstellung.
Ich antwortete mit einem Vorschlag, dass sie einen anderen Laden aufsuchen sollte.
Die Dame war verwirrt. Weshalb wollte ich kein Geld verdienen.
„Ich kenne diesen Tee nicht, vermutlich ist es ein japanischer grüner Tee, der hoch gepriesen wird. Aber ich kann Ihnen nicht versprechen! Wenn ich nicht versprechen kann, kann ich nicht verkaufen.“
Sie würde gerne in Shui Tang einen Tee trinken.
„In der Regel ja. Aber im Moment nicht. “ Ich hatte noch Gäste im Geschäft.
Die Dame war höchst empört und beschimpfte mich. Sie warf all ihre Frust auf mich.
Nachdem sie genug negativ geäussert hat, ging sie aus der Tür.
Ich atmete tief aus.

Ist es ein Problem, wenn man keine Versprechung verkaufen will?
Ich will niemanden manipulieren und verkaufe keine Versprechung.
Wenn man mich heute fragt, ob ein Tee gesund ist, würde ich immer noch an meine Haltung festhalten – trinken Sie Tee, weil er Ihnen Freude macht!

http://www.arte.tv/guide/de/039856-000/360-geo-reportage

Dieser Doku-Film hat möglicherweise dazu beigetragen, dass man wegen Krebs-Bekämpfung Tee trinkt und einen bestimmten Teebauer ruhmreich gemacht. Was mich dabei beeindruckt hat, war die Äusserung der alten Frauen, die noch per Hand Tee rollen:
Die heutigen Leute wissen nicht mehr, wie der Tee vor 50 Jahren schmeckte. Der Tee ist heute ganz anders!
Ich verstehe es zutiefst! Der Tie Guanyin, den mein Grossvater trank und den man heute in China trinkt, ist zwei verschiedene Tees!
Der Geschmack ist eine prekäre Geschichte! Es kann nur weitergegeben von Zunge zur Zunge! Wenn man dort Kompromiss macht, geht etwas für immer verloren!
Diese Weitergabe an Geschmack geht es nicht über den Kopf, weil Tee gesund ist, sondern über das Herz, das berührt wird – durch Geschmack und Freude!
Trinken Sie Tee, weil Tee Ihnen Freude macht.