Der flüssige Duft

Für mich gibt es nicht einen Zielort im Leben, wo ich ankommen will. Irgendwo oder irgendetwas zu erreichen scheinen nicht der Sinn des Lebens zu sein. Vielmehr ist die Reise selbst der Sinn und die Ziele der Reise scheinen mir immer wieder unbekannt zu sein. Manchmal habe ich das Gefühl, bereits angekommen zu sein. Dann stelle ich fest, diese Ankunft ist bloss ein neuer Anfang. Diese Erfahrung wird immer bewusst, indem ich meine Begegnungen mit Menschen bewusst wahrnehme und Dialoge mit Tee verstehe. Wir werden immer für den nächsten Schritt – sei es ein Fortschritt oder ein Rückschritt vorbereitet, nur wir wissen es nicht.
Lagerte Tees bilden ein sehr interessantes Bereich in Teewelt, weil sie uns das zusammenhängende Bild verschiedenen Faktoren, die auf Tee ausüben konkretisieren. Warum ist es interessant, Pu-Er und Oolong zu lagern? Was bedeuten Phänomenen der Lagerung? Was sind die Informationen eines gelagerten Tees zu lesen?
Ein Oolong ist interessant, weil er verschiedene Spielarten hat: verschiedene Teebäume, verschiedene Anbauorten und verschiedene Fermentationsverfahren. Dann kommt noch das wichtige Aspekt Röstung dazu! Wie verhält sich ein Oolong, der unter kühlen modernen technisierten Bedingungen erzeugt wird, bei der Lagerung? Wenn die Teeblätter aus einem wilden Teegarten kommen und nach der Tradition gemacht wird, kann er dann andere Aromen aufweisen als der moderne Oolong? Was macht die Röstung die Tee grundlegend verändert durch die Lagerung? Was machen wir mit uns, wenn verschiedene Ereignisse auftreten, die uns emotional durcheinanderbringen? Ein Schritt bedingt den anderen. Ein Erkenntnis bringt ein anderes. Tee ist wie ein Spiegel.
Pu Er ist durch seine besondere Wachstumsumgebung und Produktionsverfahren ein spannender Tee. Tee aus wildgewachsen und alten Gewächsen zeit uns durch das Aspekt der Lagerung aussergwöhnliche Sinnlichkeit. Das ist der Grund, weshalb dieser Tee die Geschichte schreibt und Teeliebhaber fesselt. Die meisten Pu Ers stammen allerdings aus modernen Kompositionen und sind künstlich veraltet, oder das Pflückgut ist aus Plantage. Was können die Unterschiede in Tassen uns erzählen?
Am Ende, fragen wir uns, was ein lang gelagerter Tee aus verschiedenen Verfahren wie Grüntee, Schwarztee und Oolong werden kann? Treffen sie sich wieder? Gibt es so etwas wie ein Ort oder einen Raum, wo die Tees aus verschiedenen Wege gemeinsam ankommen?
Ich möchte gerne morgen mit den Teefreunde in Shui Tang gemeinsam diese Frage entdecken.
Teeseminar
Gelagerte Tees
Ort: Shui Tang, Spiegelgasse 26, 8001 Zürich
044-555-9161
10-16 Uhr
140 Sfr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s