茶撥 Cha Bo

chabo2web

Am Samstag trafen die zweite Gruppe von Gongfu Cha II in Shui Tang und wir stellten ganz fleissig den Teelöffel Cha Bo her.
Das Material kommt aus dem Hochland Taiwans in der Nähe von Zhu Shan Nantou. 4-5 Jahre alt. Diese Art von Bambus heisst Gui Zhu.
Es musst gekocht, gelagert und dann 7 Tage lange geräuchert.
Wir waren ganz konzentriert. Nicht einmal zwei Stunde wurden 7 Cha Bo entstanden.
Fabio, als Designer hat natürlich eine ganz eigene Kreation geschafft. Wir bewunderten seinen Cha Bo. Er sagte, dass er bereits wieder eine Idee hat, einen neuen Cha Bo bei nächsten Produktion zu kreieren.
Als Designer muss er immer Voraus.
Ich bat allen einen Name seinem Cha Bo zu schenken. In der alten Zeit gehört Cha Bo schnitzen die Grundfähigkeit eines Cha Rens (Tee-Praktizierende). Mit einer Nennung von Name erhält ein Cha Bo eine Beziehung zu seinem Tee-Menschen.
Somit ist ein Cha Bo nicht bloss ein Werkzeug oder ein Tool, sondern ein Wegbegleiter. Diese ästhetische Handlung begründet in der Einstellung, dass man sich durch die Dinge sprechen lässt, anstatt stets über sich selbst zu sprechen. Diese Fähigkeit, sich durch andere Dinge für sich sprechen zu lassen, setzt ein Selbstvertrauen und Loslassen können voraus.
Für die Betrachter ist es eine Schulung von Fähigkeit, durch partielle Phänomene ein Ganzes zu erahnen.
Somit treffen das Objekt und das Subjekt zusammen auf eine Ebene, wo alles verschwindet. Nur Herzen zu Herzen. Das Verständnis ohne Wörter.
Ich hoffe, ich habe es verständlich beschrieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s