Pu Er Degustation von Yiwu 易武 2003, Yiwu 易武 1999 und Menghai 1982

Ich danke zuerst 茶友 Teefreund Stefane aus Taipei. Er schickte mir einen schönen jungen Pu Er aus Yiwu zum Probieren. Ich habe diese Probe mit meinen anderen Yiwu-Pu Er probiert. Der Duft ist identitisch, obwohl 4 Jahre dazwichen liegen.

Degustation von drei Pu Er Tees.von links nach rechts:Pu Er 2003 von Yiwu, Pu er 1999 von Yiwu und Pu Er 1982 Qizi Bing Cha 七子餅茶 aus Menghai.

Der junge Pu Er von 2003 kann sicherlich nicht mit den anderen älteren verglichen werden. Der Geschmack und Tiefe fehlen diesem jungen Tee einfach. Heute werde ich ihn mit einem Yiwu 2004 aus der Pflückung von wildem Teebäumen vergleichen und könnte mehr darüber berichten.

Viele Verkäufer behaupten heute, dass ihr Tee eine alte Sorte ist oder aus wilder Pflückung stammt. Als normaler Konsument könnten wir uns gar nicht richtig vor solchen Marktstrategie schützen. Ich bemühe mich Merkmale des Tees zu beschreiben und darzustellen, damit das Wissen an Teeliebhaber in Europa weiter vermittelt werden kann. Egal was der Verkäufer uns erzählt, schau´ zuerst den Tee an, scmeck´ ihn und trink´ ihn. Er wird uns über seine Wahrheit und Geschichte berichten: wie er gepflückt, hergestellt und gelagert wird!
Neulich habe ich auch einen Pu Er von einem vertrauten Teehändler aus Europa erhalten. Er schickte mir begeistert die Probe zu und schrieb, dass dieser Tee eine wilde Pflückung 野生茶 sei. Ich degustierte ihn mit voller Spannung und wurde enttäuscht, dass dieser Tee eigentlich küsntlich nachfermentiert wurde! Die Blätter waren richtig schwarz, hart und glanzlos. Dagegen mein Pu Er 1990 aus Grenze zu Vietnam zeigen zwar dunkle aber vollständig aufgegangene Blätter! Es ist offensichlich, dass dieser Teefreund von chinesischen Händlern betrogen wurde…

Übrigens habe ich die Probe von Suzanne von einem schönen grünen Tee aus Strassburg probiert. Ein schöner Tee, wahrscheinlich aus Hunan, aber sicherlich kein gelber Tee. Ich habe gehört, dass viele Teebauer in Hunan nicht nur traditionellen gelben Tee Junshan Yizhen herstellen, sondern mit den gleichen Tee auch weissen Yinzhen produzieren. Denn sie mehr Kundschaft erreichen wollen, die nur die weisse Yizhen kennen… Das bedeutet, dass Junshan Yizhen 君山銀針weniger produziert wird! Weil der Teegarten in Junshan 君山 nur eine bestimmte Menge von Ernte austrägt und gleichzeitig zwei verschiedene Tees produzieren muss. Ausserdem gehört der weisse Yinzhen 銀針百毫 nicht zur Tradition des Hunan Tees…
Wieder ein Beispiel, wie der Markt die Tradition des Tees, die über Jahrhunderten überlebt, verändert!

4 Gedanken zu „Pu Er Degustation von Yiwu 易武 2003, Yiwu 易武 1999 und Menghai 1982

  1. Suzanne

    Liebe Meng-Lin,
    was Du über den Yinzhen schreibst, ist sehr interessant! Es deckt sich auch mit dem, was die Teemeisterin sagte: der Tee sei auf einer Basis von grünem Tee, aber insgesamt sei es ein weisser Tee. Ich hatte sie damals nicht ganz verstanden… aber jetzt wird es mir klarer. Es freut mich, dass der Tee dir gefällt!
    Komisch fand ich nur, dass der Tee von der Teemeisterin auch als „Junshan Yinzhen“ bezeichnet wurde – und der ist ja eigentlich gelb…

    Mit Pu Er werde ich noch viel rumprobieren… der, den Du mir geschickt hattest, hat mir sehr gut geschmeckt! Es war der Simao. Er war toll. Sicher nehme ich bald noch etwas davon! Aber ich habe noch soviel anderen Tee hier.

    Bis ganz bald!

    Liken

    Antwort
  2. Menglin

    Liebe Suzanne, dieser Tee ist keine Junshan Yinzhen im klassischen Sinn. Es ist auch kein weisser Tee, sondern ein schöner Grüntee aus Knospe! Ein glber Tee oder weisser hat ihren typischen Geschmack und Merkmale, die sich nicht verwechseln lassen und erkannt werden können. Dieser schöne Tee kommt wohl aus Junshan, aber nicht ein gelber Tee.
    Menglin

    Liken

    Antwort
  3. stéphane Erler

    Na und? Ich bin jetzt gespannt zu lesen wie der 2003 mit dem wilden 2004 Yi Wu sich vergleicht…
    Ich weiß nicht wie viel Du noch von meiner Probe übrig hast, aber ich empfehle Dir wenig auf ein Mal zu nehmen und dafür ihn länger ziehen zu lassen.

    Liken

    Antwort
  4. stéphane Erler

    Na und? Ich bin jetzt gespannt zu lesen wie der 2003 mit dem wilden 2004 Yi Wu sich vergleicht…
    Ich weiß nicht wie viel Du noch von meiner Probe übrig hast, aber ich empfehle Dir wenig auf ein Mal zu nehmen und dafür ihn länger ziehen zu lassen.

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s