Qingxin Oolong 青心烏龍 – Ruanzhi (Luanzi Oolong) 軟枝烏龍

Teefreund Gerhard Lange erzählte mir von einem Oolong Namens „Luanzi“ Oolong. Der Name hat mich irritiert. Später realisierte ich, dass Luanzi Oolong der „Ruanzhi“ Oolong 軟枝烏龍 sei. Eine Oolongteebaumsorte, der am längst in Formosa angebaut wurde und am breitesten verbreitet ist.
Teebauer in Dongding bezeichnet Qingxin Oolong 青心烏龍als „Ruanzhi“ Oolong, während man in Pinglin ihn als „Jinhiah“ 種仔nennt. Ruan 軟- weich. Zhi 枝- Stamm.
Es wurde erzählt, dass englischer Teehändler Dodd 1866 nach Formosa kam und aus Anxi Qingxin Oolongbäume mitbrachten. Er verteilte die Bäume an Vertragsgebundene Teebauer und dieser Bäume setzten sich im Lauf der Geschichte in Formosa durch. Da Samen und Setzlinge von Qingxi Oolong eingepflanzt wurden, gab es viele verschiedene Variationen dieser Sorte. Allgemein treibt diese Sorte später als andere Sorte. Die Erntezeit verändert sich durch Klima und Höhe des Anbaugebietes. In Taidong könnte im Februar bereits ernten, während die Ernte in Nantou im April und Lishan erst Ende Mai oder Juni stattfindet.
Die Beliebtheit von Qingxin Oolong ist auf die Duftnote dieses Tees zurückzuführen. Diese typische Duftnote des Qingxin Oolongs (im Taiwanesisch 種仔旗 or 烏龍旗) prägt den Geschmack aller Teeliebhabers in Taiwan. Ein wenig nach Orchiden und doch eine Spur von Osmanthusblüte (ich empfinde auch eine Note von Zitronenbluteduft – vor allem, wenn er leicht nach fermentiert wurde) sollte dieser Traumduft des Qingxin Oolong sein!
Dieser Oolong ist der zwei teuerste Oolong nach dem Tie Guangyin auf dem taiwaneischen Teemarkt!
Wie erkennt man diesen Oolong von anderen Oolongbaumsorten? Von den Blättern! Dieses Teeblatt hat ovale Form und deutliche Zacken am Rande!
Die Bezeichnung Ruanzhi Oolong (oder Luanzi) wird nur selten verwendet. Allgemein verständigt man diesen Oolong mit dem Name „Qingxi Oolong“. Diese Teebaumsorte ist sehr gut geeignet für die Herstellung von Hochlandsoolong, Dongding 凍頂 烏龍 (originaler Dongding Oolong muss von diesem Baum hergestellt werden) und Baozhong (Paochung), Oriental Beauty aus Pinglin.
Qingxin Oolong
Die typische Blattform von Qingxin Oolong

3 Gedanken zu „Qingxin Oolong 青心烏龍 – Ruanzhi (Luanzi Oolong) 軟枝烏龍

  1. Stéphane

    Vielen Dank für den Artikel. Teaparker, mein Tee Meister (www.teaparker.com.tw) hatte mir den Namen Ruanzhi Oolong beigebracht (die Kurse sind in Chinesisch und ich benutze meine eigene Phonetik um es zu schreiben). Das mit Gerhard war also meine Schuld, wie Du herausgefunden hast!

    Vielen Dank auch für Dein Kompliment. Ich habe halt einen tollen Meister. Warst Du schon auf seiner Site? Kann ich Dir nur empfehlen, da Du chinesisch liest.
    Sonst würde ich gern wissen ob Du wilden Puerh auch gern hast…

    Liken

    Antwort
  2. Stéphane

    Vielen Dank für den Artikel. Teaparker, mein Tee Meister (www.teaparker.com.tw) hatte mir den Namen Ruanzhi Oolong beigebracht (die Kurse sind in Chinesisch und ich benutze meine eigene Phonetik um es zu schreiben). Das mit Gerhard war also meine Schuld, wie Du herausgefunden hast!

    Vielen Dank auch für Dein Kompliment. Ich habe halt einen tollen Meister. Warst Du schon auf seiner Site? Kann ich Dir nur empfehlen, da Du chinesisch liest.
    Sonst würde ich gern wissen ob Du wilden Puerh auch gern hast…

    Liken

    Antwort
  3. Menglin

    Vielen Dank, Stefan!
    Ich würde mich freuen, den „Teaparker“ Chi Zongxian in der nächsten Reise nach Taiwan kennenzulernen. Teaparker, warum? „Parker“ ist ein Begriff von der Welt des „Weins“. Tee muss ja wohl nicht mit Wein verglichen werden, oder? Die Artikulation des Tees muss nicht über die Sprache des „Weins“ stattfinden.
    Im Wein brauchen wir vielleicht eine Autorität, die uns sagt, wohin wir gehen sollen. Der Charakter des Tees ist in meinem Verständnis anders. Wir brauchen hier keine Autoriät, die uns sagt, welcher Tee gut oder mit drei Sternen ausgezeichnet ist. Der Tee spricht für sich. Wir brauchen nur seine Sprache zu verstehen. Jeder Mensch ist ein kleines Kosmos, und er kann selber erkennen, was ihm gut tut.
    Ich möchte nur in diesem Blog über die Sprache des Tees vermitteln.
    Natürlich trinke ich gerne wilden Pu Er.
    Du hast wirklich Glück, dass Du einen guten Lehrer hast und in der Welt des Formosa Oolongs leben kannst!

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s