Raku Chawan 樂燒茶碗- Teeschale für Matcha

Viele Leute fragen mich, was für eine Schale braucht man für den Matcha? Eigentlich alle Schale, in der sich der Bambusbesen gut bewegen kann, kann als Matchaschale genommen werden. Müslischae, Reiseschlae oder normale Teeschale sind alle geeignet.
Viele Leute erzählen oft von Raku-Schale 樂燒 und viele Teeläden verkaufen Raku-Schale. Was ist eine Raku-Schale?
Die erste Raku-Schale sollte unter der Anleitung von Sen Rikyu 千利休 (der Gründer-Teemeister von jetzigen japanischen Teeschulen) um 1579 gefertigt worden sein. Die Ästhetik dieser Art von Keramik gewann die Anerkennung des damaligen Herrscher Hideyoshi 豐成秀吉. Er gab dem Ziegelmeister Chojiro, der Raku Technik entwickelte, das Siegel „Raku“ (Freude) und Jokai als Familiename übernommen werden dufte. Als Raku-Schale könnte man eigentlich nur für bestimmte Teeschale bezeichnen, die von dieser „Raku“ Familie hergestellt werden. Alle andere Schale könnte man nur als mit Raku-Technik gebrannte Schale bezeichnen. Hinter diesem Name verbirgt eine Tradition und Wissen, was sich nicht verwechselt werden könnten und sollen.
Diese Raku-Technik hat sich bis heute nur geringfügig verändert. Der zum Raku-Brand eingesetzte Ton muss schnellem Erhitzen und plötzlichen Abkühlen standhalten. Für rote Raku benutzt die Raku-Familie einen feinen eisenhaltigen Ton, während für schwarzen Raku eine raue Masse mit Sandanteilen. Der Ton spielt in der ganzen Herstellung eine wichtige Rolle. Er wird von der Raku-Familie für die folgenden Generationen gegraben und gelagert. Die jetzige 15. Generation verarbeitet das von der 12. Generation vorbereitete Material.

Also Raku ist nicht einfach Raku. Es wäre eigentlich ein Ideal, dass sich verschiedene Kunst und Kulturen begegnen und gegenseitig lernen. Das Verständnis des Traditionsbewusstseins und das Respekt vor einer anderen Kultur wären Früchte dieser Begegnung. Während hiesige Künstler behaupten, dass ihre Schale Raku-Schale sei, hätten sie gedacht, dass die Bezeichnung „Raku“ 樂 Freude bedeutet und ganz zu einer Tradition einer Handwerksfamilie gehört?
Eine wirkliche Raku habe ich gehabt. Der grüne Matcha schimmert an dem schwarzen Rand, der Ton ist weich und die Schale ist leicht. Eine Raku ist eben eine Raku.
Raku

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s